Berlin: Kreuzberger Jugendliche sind „Radio Aktiv“

Wenn ein Radioprojekt über 22 Jahre hinweg mehrere Generationen von Jugendlichen zum Mitmachen begeistert und es schafft, täglich eine einstündige Livesendung hervorzubringen, dann ist das eine beachtliche Leistung. Radio Aktiv Berlin hat sich 1980 als Verein konstitutiert, 1985 seine Sendetätigkeit im Offenen Kanal aufgenommen und ist seit 1. Januar 1998 täglich live aus dem Studio im Kreuzberger Jugendkulturzentrum Antenne auf der Kabelfrequenz des OK Berlin zu hören. Über viele Jahre hinweg engagieren sich Sascha Josip Sever, der Sendeleiter, und Michael Breu, der Vereinsvorsitzende, für Radio Aktiv Berlin und gewährleisten die Infrastruktur, die es den jugendlichen Redakteurinnen und Redakteuren ermöglicht, täglich relativ professionelle Radiosendungen zu erstellen. Rund 15 junge Radiofans bilden den harten Kern, 2 von ihnen stellten ihr Programm am 7. September im Rahmen des Jahrestreffens der Offenen Kanäle vor. 

Montags „Talkshow“, dienstags „Mädchenwelle“, mittwochs „Ohrlabor“, donnerstags „Cable Cinch“, freitags „Jugend aktiv“, samstags „Club aktiv“, sonntags „Jugend international“, für jede der Livesendungen, die täglich von 18 bis 19 Uhr per ISDN aus dem Kreuzberger Studio übertragen werden, gibt es einen eigenen Titel und ein Konzept. Die jeweils 1 bis 2 verantwortlichen Jugendlichen sind allerdings relativ frei darin, ihre Sendung mit Inhalt zu füllen. Logischerweise spielt Musik eine Hauptrolle; in den Wortbeiträgen geht es um alles, was jungen Menschen Spass macht. Politik und Problemthemen werden aber nicht ausgeblendet: Zur UN-Konferenz in Johannesburg gab es eine Schwerpunktsendung, und die Redakteurinnen der „Mädchenwelle“ haben gerade eine Sendung über Abtreibung und Schwangerschaftskonfliktberatung gemacht, die bei den HörerInnen viel Resonanz hervor rief.

Radio Aktiv Berlin kann keine Einschaltquoten messen, aber bei einigen Sendungen steht das Studiotelefon kaum still; Beleg dafür, dass die Zielgruppe zuhört. Die RadiomacherInnen motiviert das positive Echo; viele von Ihnen bleiben mehrere Jahre dabei. Ihre erwachsenen Mentoren von Radio Aktiv Berlin e. V. vermitteln damit nicht nur Medienkompetenz, sondern leisten einen Beitrag zur Integration im Kreuzberger Kiez und helfen Jugendlichen in einem multikulturellen Umfeld beim Erwerb sprachlicher Kompetenz.

Author: Hans-Uwe Daumann
E-Mail: redaktion@connex-magazin.de

Kommentare sind geschlossen.