Mehr muttersprachliche Sendungen auf Radio Darmstadt

Während der öffentlich-rechtliche Hörfunk sich nach und nach aus seinen ehemaligen „Gastarbeiterprogrammen“ zurückzieht und die Migrantinnen und Migranten in Deutschland ihrem Schicksal überlässt …

Während als Argumentationsfigur das allgegenwärtige Internet und Satellitenfernsehen herhalten muß, um den Rückzug aus den nichtdeutschen Muttersprachen zu begründen …

… zeigt sich in den nichtkommerziellen Lokalradios verstärkt der Bedarf nach muttersprachlichen Sendungen. Selbst redaktionell gestaltet und in der Community verankert bringen Programme in den verschiedensten Sprachen auch denjenigen, die der deutschen Sprache nicht so mächtig sind oder die auch in ihrer eigenen Sprache unterhalten und informiert werden wollen, das Angebot zur Nachfrage.

Auf Radio Darmstadt hat in dieser Hinsicht in den letzten drei Jahren so etwas wie eine Kulturrevolution stattgefunden. Gab es bis Ende 1999 nur vereinzelt Wortbeiträge auf Brasilianisch, Spanisch, Türkisch oder Kurdisch zu hören, so sind derzeit zwölf verschiedene Sendungen in mehr oder weniger verbreiteten Sprachen zu hören. Anfragen nach Sendemöglichkeiten in weiteren Sprachen sind vorhanden.

Trotz vereinzelter (deutscher) Widerstände ist es den Migrantinnen und Migranten sowohl freigestellt, ob sie überhaupt auf Deutsch moderieren wollen, als auch, ob sie nur eine kurze Ansage zur folgenden Sendung auf deutsch bringen. Denn umgekehrt macht sie kaum jemand/eine die Mühe, den 15% Nichtdeutschen in Darmstadt in einer anderen Sprache als Deutsch lokale Informationen oder Unterhaltung nahezubringen.

Radio Darmstadt ist – so gesehen bzw. hier: gehört – ein Sender, der seine Aufgabe als „publizistische Ergänzung“ verantwortungsbewusst wahrnimmt und der dabei hilft, Lücken im Grundversorgungsprogramm der öffentlich-rechtlichen Anstalten (von der privat-kommerziellen Radios einmal ganz zu schweigen) zu schließen.

Hierin ist sich Radio Darmstadt mit den meisten freien und nichtkommerziellen Lokalradios einig.

Zur Zeit bei Radio Darmstadt auf Sendung sind – mit insgesamt rund 11 Stunden pro Woche:

Hinzu kommen die Salsa-Sendungen der Unterhaltungsredaktion (doppelsprachig deutsch/brasilianisch oder deutsch/spanisch), sowie gelegentlich Sendungen des Eritreischen Freundschaftsvereins (Redaktion „treffpunkt eine welt“).  

Autor: Walter Kuhl
Datum: 04.02.2003
Email: wql@radiodarmstadt.de

Author: Walter Kuhl

Kommentare sind geschlossen.