Junge Schweden hospitieren in hessischen OKs

Seit dem 22. April sind in den OKs Kassel, Fulda und Gießen je zwei junge Schweden zu Gast. In ihrer Schule in Sollentuna (nahe Stockholm) hatten sie für die letzten drei Jahre ihrer Gymnasialzeit den Schwerpunkt Medien gewählt. Bevor sie im Juni dieses Jahres ihre Schulzeit beenden, absolvieren sie ein rund 4-wöchiges Praktikum in den OKs in Hessen, und sie haben für diesen Auslandsaufenthalt einen umfangreichen Arbeitsauftrag von ihrem Lehrer mitbekommen: Neben dem Besuch einer deutschen Schule vor Ort und dem Auftrag, mit den Schülerinnen und Schülern eines Englisch-Kurses gemeinsam kleine Filme zu produzieren, sollen sie recherchieren, wie die Berichterstattung der Medien zu den Ereignissen im Irak in Deutschland aussieht und wie die Jugend damit umgeht. Und: Wöchentlich einen Videobrief erwartet Ted Weisberg, der Lehrer in Sollentuna.

Es ist bereits das fünfte Mal, dass die hessischen OKs Gäste aus Schweden haben und davon profitieren: Alle Absolventen des Medienzweiges der Rudbecksskolan in Sollentuna sind überaus kreativ, arbeiten eigenständig und benötigen keinerlei Einarbeitung in technische Feinheiten. Im Kontakt mit der Nutzerschaft der OKs geben sie Ideen weiter, kooperieren in Projekten und helfen überall da, wo Not am Mann (oder an der Frau) ist.

Wie in allen Jahren bisher besucht auch diesmal der Medienlehrer Ted Weisberg seine Schülerinnen und Schüler. Nicht nur, um zu überprüfen, ob seine Schützlinge in ihren Gastfamilien gut aufgehoben sind und ob das Praktikum wie geplant verläuft, sondern auch, um die direkten Kontakte zu pflegen und auszubauen und die weitere Kooperation zu besprechen. – Finanziert wird diese Kooperation von Schweden aus mit Mitteln des EU-Projektes „Leonardo“.

 

Foto: Die beiden schwedischen Praktikantjen Iren und Jonas nach dem ersten Einsatz an Studiokameras im Rahmen des Kasseler Projekts Literaturbörse

Author: Angelika Jaenicke
E-Mail: jaenicke@ok-kassel.de

Kommentare sind geschlossen.