150 Premierenbesucher und ein Waschbär im Bali – Kino

Erstmals hat der Offene Kanal Kassel ein Kurzfilmprojekt für seine Nutzer angeboten. Unter professioneller Anleitung lernten und erfuhren die 14 Teilnehmer alle wichtigen Schritte von der Planung über die Produktion bis hin zur Fertigstellung. Das Projekt lief von März bis Oktober dieses Jahres. Die Filmpremiere fand am 22. November im vollbesetzten Bali-Kino im KulturBahnhof statt. Der stellvertretende Direktor der LPR Hessen, Joachim Becker, konnte zahlreiche Besucher begrüßen und betonte in seinem Grußwort die Bedeutung derartiger Projekte für die Vermittlung von Medienkompetenz.

 

Die mehr als 150 Gäste waren begeistert von „Wanted“, der Geschichte um Ottmar und seinem Waschbären Scarlett, der bei der Premiere nicht fehlen durfte. Am Ende hörte er in seiner Kiste lang anhaltenden Applaus.

 

Projektverlauf

 

Steffen Ackermann, Kameramann aus Kassel, zeichnete in Zusammenarbeit mit Jörg Ruckel vom Offenen Kanal Kassel, für die Konzeption und den Verlauf des komplexen Projekts verantwortlich.

 

Im ersten Schritt wurde Anfang des Jahres ein Wettbewerb für eine Kurzgeschichte ausgeschrieben. Interessierte AutorInnen konnten sich mit ihrer Projektidee, einer Kurzgeschichte, die im Raum Kassel spielen sollte, bewerben. An diesem Wettbewerb haben sich 25 Bürgerinnen und Bürger aus Kassel und dem Umland beteiligt. Aus den eingegangenen Geschichten hat eine fachkundige Jury die beste ausgewählt, und ausgehend von dieser Geschichte fand dann an drei Wochenenden ein Drehbuchseminar statt. Im Rahmen dieses Seminars mit den beiden Berliner Drehbuchautorinnen Kirsten Harder und Susanne Schmitt erfuhren die Teilnehmer, wie man aus der ersten Filmidee ein verfilmbares Drehbuch entwickelt.

 

Für die Teilnehmer, die sich regelmäßig mindestens einmal in der Woche im Offenen Kanal trafen, folgten Seminare zu allen Bereichen, die für die Produktion eines Kurzfilmes wichtig sind.

 

Dramaturgie (Martina Grohmann, Dramaturgin)

Filmförderung (Maria Wismeth, Hessische Filmförderung)

Kalkulation (Frank Erftemeier, Filmemacher)

Ausstattung (Jörg Ruckel, Medientrainer)

Kameratechnik (Steffen Ackermann, Kameramann)

Bildgestaltung (Wolfgang Siebers, Filmemacher)

Ton (Jürgen Klippert, Tonassistent)

Licht (Stefan Richter, Beleuchtungsmeister).

 

Parallel haben sich die Teilnehmer mit der konkreten Produktionsplanung beschäftigt. In Kleingruppen wurden Drehorte ausgewählt, Schauspieler ausgesucht und Requisiten beschafft. Ende August fanden dann endlich die lang ersehnten Dreharbeiten an insgesamt sieben Tagen statt.

 

Im September und Oktober widmeten sich die TeilnehmerInnen ganz der Post-Produktion, damit der Premiere am 22. November nichts mehr im Wege stehen konnte.

 

Wer an diesem Samstag nicht live dabei sein konnte, kann sich den Spielfilm „Wanted“ in voller Länge auf der Internet-Seite des Offenen Kanals anschauen. Dort findet man auch weitere Informationen zu diesem von der LPR Hessen geförderten Medienkompetenz-Projekt.

Author: Armin Ruda
E-Mail: ruda@ok-kassel.de

Kommentare sind geschlossen.