Münster/York: Youth.Com nimmt Jugendzentren ins Visier

Viele Jugendliche in ganz Deutschland verbringen ihre Freizeit in Jugendzentren, in dem sie die dortigen Angebote wahrnehmen oder sie einfach nur nutzen, um ihre Freunde zu treffen.  Dennoch ist Jugendzentrum nicht gleich Jugendzentrum. Unterschiede zeigen sich sicherlich nicht nur von Stadt zu Stadt, sondern auch von Land zu Land.
Dies nahm sich das Bürgermedienzentrum Bennohaus Anfang des Jahres zum Anlass, das mediale Jugendprojekt „Youth.com“ ins Leben zu rufen.
Von der Europäischen Kommission Programm Jugend finanziell unterstützt, haben sich 4  Institutionen aus Holland, England, Frankreich und Deutschland zusammengeschlossen,  um Jugendlichen auch den Einblick in Jugendeinrichtungen anderer Länder zu ermöglichen.
Das besondere an diesem Projekt sind die mediale Auseinandersetzung und der kulturelle Austausch untereinander. Im Rahmen von Workshops und sogenannten „Zukunftswerkstätten“ werden die Jugendlichen geschult und setzen sich zum einen direkt vor Ort, zum anderen in den Partnereinrichtungen mit dem Alltag der Zentren auseinander. Bereits zum zweiten Mal machten sich nun Jugendliche aus Münster vom 05. – 08. Juli auf den Weg ins Ausland, nach einem Besuch  Orléans‘ im April war nun Münsters andere Partnerstadt York an der Reihe.
Die dortige Partnerinstitution, der „York Youth Service“, hat es sich zur Aufgabe gemacht, 13 – 19 jährige aus allen sozialen Schichten einzubinden in die Gesellschaft durch aktive Teilhabe.
Unterteilt in verschiedene Bereiche, stellt es den Jugendlichen ein breites Spektrum an Angeboten zur Verfügung, wie z.B. Kunst, Theater, Sport, Politik.
Im sog. „Youth Forum“ laufen z.B. auch mehrere Projekte, welche die Jugendlichen selbst auf die Beine gestellt haben. Das Projekt  „50.000 Pounds Raising“ stellte den Jugendlichen ebenso soviel Geld zur Verfügung und sie gründeten einen Skate Park für alle.


Rund 20 – 30 junge Engländer und Engländerinnen unterhielten die Münsteraner „Videoscouts“ aus dem Bennohaus, die diese Eindrücke mit der Kamera festhielten.
Neben Sketcheinlagen wurden ihnen Theaterworkshops und Internetprojekte nähergebracht, und auch in York produzieren die Jugendlichen fleißig kleine Filme.
Zurück im Bennohaus können die Münsteraner von einem sehr eindrucksvollen kulturellen Austausch berichten, sowohl über das Leben in England, aber auch über den typisch englischen Humor und die sehr traditionelle Lebensweise in York selbst.


Besonders gut fanden sie, dass in der sehr arbeitsintensiven Zeit auch Platz blieb, Vorurteile untereinander abzubauen.
Im weiteren Verlauf des Youth.com – Projektes ist nun im August ein Besuch aus York und auch aus Orléans zu erwarten.
Weitere Informationen zum Projekt sind unter 0251 – 609673 erhältlich oder direkt im  im Münsteraner Ostviertel.

Author: Bürgermedienzentrum Bennohaus
E-Mail: geschaeftsfuehrung2@bennohaus.info

Kommentare sind geschlossen.