Unterwegs mit Betacam und Schlittenhund

Wenn jemand Brücken zwischen der Welt der Fernseh-Kameraleute und der der Hobby-Videofilmer schlägt, dann Ulrich Vielmuth. Seit vielen Jahren schreibt  er für die Fachpresse und veröffentlicht Bücher. „Videofilmen wie einProfi“ heißt das neueste,  das soeben bei Schiele&Schön erschienen ist.


„Dem Profi auf die Finger geschaut“ hieß auch eines der zahlreichen Seminare, die er für das Bildungszentrum BürgerMedien leitete. Immer wieder bezieht er sich in seinem neuen Buch auf Seminarerfahrungen – auf die Wünsche und Fragen der Teilnehmer und auf die typischen Schwächen, die er in Amateurproduktionen ausmacht.
„Videofilmen wie ein Profi“ ist ein ungewöhnliches Fachbuch mit klarer Gliederung, ansprechendem Layout und vielen Fotos.  Wer in diesem Buch blättert, entdeckt  auf vielen Abbildungen den Autor bei der Arbeit – in allen erdenklichen Situationen und in allen Weltgegenden. Vielmuth hat seine persönliche Odyssee als Kameramann konsequent zum Leitfaden seiner Profitipps gemacht. Stellenweise lesen sich Vielmuths Erzählungen wie Memoiren; vom technischen Fachbuch (das er vor Jahren einmal vorgelegt hat) ist dieses Werk meilenweit entfernt.
Bald liest man sich fest und folgt Vielmuth nach Grönland, auf Kreuzfahrt, in die Türkei, zum Tagesschau-Dreh nach Bonn und mit Verona Feldbusch in einen Supermarkt. All seine Erfahrungen, seine Ratschläge und Erklärungen hat der Autor in diese Erzählungen verpackt. Ganz nebenbei erfährt der Leser Interessantes zur bundesdeutschen Fernsehgeschichte, z. B. über „Fernsehnachrichten im Wandel der Zeiten“.


Handfeste Praxistipps kommen dabei nicht zu kurz ,  seien es gestalterische („Ein Plädoyer für die Großaufnahme“) oder technische („Woran man ein gutes Stativ erkennt“). In einem schönen Kapitel zum Genre „Ortsporträt“ beschreibt Ulrich Vielmuth unter Anderem, wie er im Auftrag des Bildungszentrums mit einer Seminargruppe ein winziges ostbelgisches Dorf im Videofilm verewigt.  Auch für das „Filmthema: Hochzeit“ resp. „Kindergeburtstag“ ist sich Vielmuth nicht zu schade.
Fazit: Wer knappe Ratgeber-Literatur schätzt, sollte sich den Kauf von „Videofilmen wie ein Profi“ zweimal überlegen. Wer allerdings auch bei Fachbüchern Lesespaß haben möchte, dem sei das neueste Vielmuth-Werk empfohlen.

 

Ulrich Vielmuth, Videofilmen wie ein Profi, Verlag Schiele&Schön, ISBN 3-7949-0714-0

Author: Hans-Uwe Daumann
E-Mail: redaktion@connex-magazin.de

Kommentare sind geschlossen.