Sprachrohr – Jugendliche machen Radio!

Der Bermudafunk ist das Freie Radio für das Rhein-Neckar-Dreieck. Seit vier Jahren sendet Bermudafunk nun fast rund um die Uhr auf der 105,4 MHz für Heidelberg und Umgebung. Seit fast einem Jahr können uns auch die MannheimerInnen auf der 89,6 MHz hören. Getragen wird der Bermudafunk von 300 Vereinsmitgliedern, von denen ca. 170 eine eigene Sendung gestalten. Dementsprechend vielseitig ist unser Programm: Von Jazz bis Punk über Literatur, Sport und politischen Magazinsendungen sind viele Menschen mit ihren Themen bei uns vertreten. Bisher beteiligten sich aber nur wenige Jugendliche und MigrantInnen. Das ist jetzt anders: Im Rahmen des Projektes Sprachrohr führen wir Jugendliche an das Medium Radio heran. Besonders wenden wir uns dabei an Jugendliche mit Migrationshintergrund.

Nachdem sich die ca. 20 Jugendlichen aus den Stadtteilen Neckarstadt West und Innenstadt die technischen und organisatorischen Grundlagen des Radio-Machens erarbeitet haben, war es nun endlich so weit: Seit dem 13.11. wird immer samstags zwischen 12:00 und 13:00 Uhr eine Sprachrohr-Sendung zu hören sein.

Sprachrohr besteht aus vier Radiogruppen, die in Zusammenarbeit mit lokalen Institutionen ins Leben gerufen wurden. Mit dem Café Filsbach (Begegnungsstätte westliche Unterstadt), dem Diakonieprojekt Rainweidenstraße, dem kurdischen Kulturverein Komkar und dem Forum der Jugend konnten wir kompetente Kooperationspartner finden, die das Projekt tatkräftig unterstützen.

Unter dem Namen „Middlegroup“ senden die sieben jüngsten TeilnehmerInnen (10 – 14 Jahre) des Projekts Sprachrohr. Sie treffen sich regelmäßig im Diakonieprojekt in der Rainweidenstraße und erzählen in ihren Sendungen unter anderem über ihre dortigen Aktivitäten.

Die kurdische Gruppe „Denge Civanin Azad“ kommt aus dem Verein Komkar. Die fünf Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren beschäftigen sich mit ihrer kurdischen Kultur und machen gemeinsam Musik und Folkloretanz.           

Aus dem Café Filsbach kommen die „J6-People“. Die vier Jugendlichen, die auch selber Musik machen, sind zwischen 16 und 21 Jahre alt.

Außerdem gibt es eine offene Gruppe, die sich im Jugendkulturzentrum Forum trifft und an der sich auch weitere Jugendliche beteiligen können.

Sprachrohr bietet den Jugendlichen die Möglichkeit, hinter die Kulissen des Hörfunks zu schauen und dieses Medium aktiv für sich zu nutzen. Die Sendungen sind so unterschiedlich wie die Leute, die sie machen: Die Jugendlichen berichten über die Themen, die ihnen am Herzen liegen und spielen die Musik, die ihnen gefällt. Und das ganze in ihren Sprachen: monnemerisch, türkisch, deutsch, italienisch, …

Susanne Krause (Projektmitarbeiterin): „Die vier Jugendgruppen erarbeiten selbstständig und ohne inhaltliche Vorgaben ihre Sendungen. Der Bermudafunk und die Einrichtungen bieten den Rahmen an und geben Impulse für mögliche Themen, mit denen sich die Jugendlichen selbstkritisch auseinandersetzen. Sie erleben, dass eigene Standpunkte und Meinungen wichtig sind und ernst genommen werden.“

Andreas Frank (Vorstandsmitglied) ergänzt: „Sprachrohr orientiert sich an einem der Grundprinzipien freier Radios: Gerade für Menschen, die keinen Zugang zu den herkömmlichen Medien haben und Themen, die dort weitgehend ignoriert werden, bieten wir eine öffentliche Plattform. Bei uns dürfen Sendungen subjektiv sein und sollen, natürlich im Rahmen unserer Statuten, Position beziehen.“

Gefördert wird das Projekt mit Mitteln der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK).

 

Die ersten Sendungen (jeweils von 12:00 bis 13:00 Uhr) im Überblick:

13.11.: Die „Middlegroup“ stellte sich vor und berichtete über Aktivitäten im Diakonieprojekt Rainweidenstraße

20.11.: Die „J6-People“ stellten die CD ‚Buntes Treiben‘ vor, die von Jugendlichen im Café Filsbach produziert wurde.

27.11.: „Denge Civanin Azad“ berichtete über den Schriftsteller und Politiker Kemal Burkai

 

In Zukunft:

1. Samstag im Monat: „offene Gruppe“

2. Samstag im Monat: „Middlegroup“

3. Samstag im Monat: „J6-People“

4. Samstag im Monat: „Denge Civanin Azad“

Author: Susanne Krause / Bermudafunk
E-Mail: sprachrohr at bermudafunk.org

Kommentare sind geschlossen.