Neubrandenburg: Frida bringt Frauen ins Radio

Am 20. Dezember 2004 ging ein weiteres Projekt des Demokratischen Frauenbundes M-V e.V., Regionalstelle Neubrandenburg, das Frauenradio „FRIDA“ an den Start. Das Frauenradio wird aus Mitteln der EU und des Landes M-V gefördert.
Einen großen Anteil bei der Umsetzung dieses Projektes hat NB-Radiotreff 88,0. Das Bürgerradio stellt den Projektfrauen das technische Know-How zur Verfügung, vermittelt Medienkompetenz und begleitet das Projekt. Die Projektfrauen Claudia Beuthin und Silke Reh verfügen über jahrelange Radiopraxis.
Ziel des Frauenradios ist es die Wichtigkeit von Vereinsarbeit im Radio darzustellen und Einblick in soziale Projekte zu geben. Durch die Ausstrahlung vielfältiger Beiträge soll beispielsweise das Interesse für die Frauen- und Mädchenthematik, die Arbeits- und Lebenswelten von Frauen aus ländlicher Region und an arbeitsmarktpolitischen Themen geweckt werden. Mit den Radiosendungen wollen die engagierten Radiomacherinnen zum Nachdenken anregen, aber auch die HörerInnen des Bürgerradios motivieren sich aktiver an Vereinsarbeit und gemeinschaftlichen Leben zu beteiligen.
Ein Schwerpunkt der Arbeit im Projekt „FRIDA“ ist die  Förderung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Charmant moderiert von Frau Beuthin und technisch betreut von Frau Reh wurden bereits erste Projekte des dfb e.V. im Radio vorgestellt.
Am 15.02.2005 lädt das Frauenradio in Zusammenarbeit mit dem Projekt „Frauensprachrohr“ zu NB-Radiotreff 88,0 ein. Auch wird im Radio etwas von der Handarbeitsbörse zu hören sein. Ein weiterer Höhepunkt ist die Gestaltung einer Sendung zum Internationalen Frauentag.

 

Author: NB-Radiotreff 88,0
E-Mail: pressestelle@nb-radiotreff880.de

Kommentare sind geschlossen.