Gießen: Offener Kanal geht in die Schule

Im Zuge der Umorientierung Offener Kanäle in Hessen bietet der OK Gießen seit Februar neuerdings auch Lehreinheiten für die Nachmittagsangebote von Schulen an. Die Gesamtschule Wettenberg ist die erste Bildungseinrichtung, die von dieser Chance Gebrauch macht.
Jeden Donnerstag findet dort jetzt Medienarbeit mit Schülerinnen und Schülern im Alter von 11 bis 14 Jahren statt. Zielsetzung ist dabei, den Kindern und Jugendlichen durch theoretische und praktische Auseinandersetzung mit den Themen Film und Fernsehen verschiedene Kompetenzen im medialen Bereich zu vermitteln.
Der Förderung der eigenen Kreativität wird dabei ein ebenso hoher Stellenwert beigemessen wie der Erzeugung einer besseren Kritikfähigkeit im Zusammenhang mit dem Konsum unterschiedlicher medialer Inhalte und Botschaften im täglichen Leben.

 

Die Kooperation mit der Gesamtschule Wettenberg ist zunächst als Pilotprojekt angelegt, soll aber zu einer kontinuierlichen Einrichtung werden. Nach Möglichkeit soll dieses Beispiel bald auch für andere Schulen Schule machen.

 

Hochbegabte machen Fernsehen

Eine eher ungewöhnliche Klientel betreute der Offene Kanal Gießen in den Monaten Januar und Februar. Zu Gast waren mehrfach 14 Kinder im Alter zwischen 11 und 14 Jahren, die allesamt einen IQ über 140 haben und somit als Hochbegabte gelten.
Zustande gekommen war das Projekt auf Wirken einer Elternvereinigung, die Mitglieder aus ganz Hessen hat. So kamen die Teilnehmer auch zum Teil aus Orten, die 60 Kilometer und mehr von Gießen entfernt sind.
 

Es zeigte sich schnell, dass bei der Arbeit mit den Kindern andere Maßstäbe angelegt werden konnten – und mussten -, als das in dieser Altersgruppe üblicherweise der Fall ist. Hier wollte jeder alles ganz genau wissen, und die Aufnahmefähigkeit der Kinder konnte schon als besonders hoch eingestuft werden. Auch das Thema des Filmbeitrags, der als Ergebnis des Projektes am Ende vorlag, sprach für sich. Die „Wissen-Show“, so der Name des 15-minütigen Werkes, war gespickt mit pfiffigen Einfällen und Spezialeffekten.
Bei der Abschlussveranstaltung waren sogar die Eltern anwesend. Es zeigte sich, dass viele von ihnen auch noch jüngere Kinder haben, die ebenfalls zu den Hochbegabten zählen. Daher wurde schnell der Wunsch nach einem weiteren Projekt im Offenen Kanal für die jüngeren Geschwi-ster laut.

Author: LPR Hessen / OK Gießen
E-Mail: okgiessen@lpr-hessen.de

Kommentare sind geschlossen.