kek: Kultur, Engagement, Kompetenz

Seit dem 1. September 2005 beschäftigt das Bennohaus in Münster wieder vierzig neue ehrenamtliche Mitarbeiter. Zugleich setzt sich die Einrichtung nun im Rahmen des Projektes „kek“ für eine bundesweite Stärkung des Ehrenamtes ein.


„Seit Jahren freuen wir uns über die hohe Anzahl von Freiwilligen“, so Geschäftsführer Dr. Joachim Musholt. „Ohne die ehrenamtliche Mitarbeit wäre das Bennohaus nicht denkbar, unsere Arbeit steht und fällt mit dem Ehrenamt.“ Zwischen sechs und zwölf Monaten helfen im Durchschnitt 70 Freiwillige in der Einrichtung, 20 Stunden die Woche oder gar in Vollzeit-Arbeit. Vor allem der Erfahrungsgewinn ist groß für sie: Einblicke in Kulturmanagement und Öffentlichkeitsarbeit können gesammelt werden, Grundlagen in Fernsehtechnik und Fernsehjournalismus werden vermittelt. Dabei helfen zahlreiche Partner: Schulen, kulturelle und kulturpädagogische Vereine, das Bürgerradio, TV Münster oder regionale bzw. überregionale Vereine, wie z.B. der neu gegründete europäische Verein European Youth4Media Network e.V., in dem Partnerorganisationen aus 15 europäischen Ländern mitwirken.


Die systematische Qualifizierung und Weiterbildung lohnt sich für alle Freiwilligen: Ob als beruflicher Impuls, als Brücke ins Studium oder Orientierung vor einer Ausbildung.  „Am Anfang jeder Tätigkeit steht eine umfangreiche fünfwöchige Schulung im Fachbereich“, erklärt Bildungsreferentin Tanja Weiner, „danach können die Freiwilligen ihr Wissen in Projekten umsetzen.“ Neben Jugendlichen und jungen Erwachsenen nehmen auch immer mehr Ältere eine solche Chance wahr: „Die Altersspanne bei den Freiwilligen reicht inzwischen von 16 bis 44“, so Dr. Joachim Musholt.


Neu seit diesem September: Das Bennohaus unterstützt als Partnerorganisation die junge Initiative „Kultur, Engagement, Kompetenz“, kurz „Kek“. Träger ist die ‚Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung e.V.‘, gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Ziel von „Kek“ ist eine breite Stärkung des kulturellen Ehrenamtes in Deutschland. So soll einerseits mehr Anerkennung im öffentlichen Raum entstehen, anderseits ein bundesweiter Austausch über Arbeitsmodelle und abschließende Zertifikate. Ein besonderes Interesse liegt in der generationsübergreifenden Zusammenarbeit: „Dialog und Austausch zwischen Jung und Alt werden in unserer alternden Gesellschaft immer wichtiger“, so Dr. Musholt. „Eine aktive Bürgergesellschaft und das Ehrenamt können genau diesen Austausch schaffen.“ Er ist sich sicher: „Mit ‚Kek‘ wird beides ein Stück weiter ausgebaut.“

Author: Bürgermedienzentrum Bennohaus
E-Mail: geschaeftsfuehrung2@bennohaus.info

Kommentare sind geschlossen.