Rostocker Fernsehsender besiegeln Zusammenarbeit

Am 7. Februar 2005 wurde die erste Kooperationsvereinbarung zwischen dem privatwirtschaftlich betriebenen tv.rostock und dem Bürgerfernsehen rok-tv unterzeichnet.

 

Als einzigartig in der Rundfunkgeschichte Mecklenburg-Vorpommerns bezeichnen Thomas Böhm, Geschäftsführer von tv.rostock und Bettina Pinske, Leiterin von rok-tv diese Vereinbarung. Weder im Bereich der Bürgermedien noch im privatwirtschaftlich orientierten Regionalfernsehen ist ihnen diese Art von abgestimmter Zusammenarbeit bekannt. Damit beschreiten die beiden Sender neue Wege. Nicht Konkurrenz, sondern Synergien schaffen ist das Motto.

 

Beide Fernsehbetreiber bieten den Rostockern ein abwechslungsreiches Programm über das Leben in und um ihre Stadt, aber sie arbeiten nach ganz verschiedenen Konzepten. tv.rostock deckt seine Kosten über Werbeeinnahmen – ein Wirtschaftsunternehmen, das sich an den Gesetzen des Marktes orientieren muss. Während der von der Landesrunkfunkzentrale finanzierte und demnach werbefreie Offene Kanal, rok-tv, jedem Bürger im Land die Möglichkeit bietet, Fernsehen eigenverantwortlich mitzugestalten.

 

Bettina Pinske und Thomas Böhm sehen viele Überschneidungspunkte, von denen beide Sender profitieren.

Da wären Informationstransfer, gegenseitige Unterstützung bei Mitarbeiterschulungen und die gemeinsame Planung ausgewählter Sendungen wie etwa die Berichterstattung zur Wahl. Hier können sich die Hansestädter zukünftig auf ergänzende Informationssendungen freuen. Ein verstärktes Fortbildungsangebot lässt eine technische und inhaltliche Verbesserung des Programms erwarten. „Unserem Zusammenwirken kommt entgegen, dass wir auf derselben technischen Grundlage arbeiten. Vor allem die Zuschauer werden davon profitieren – sie erwartet ein reichhaltigeres Programm,“ erklärt Bettina Pinske, Leiterin von rok.tv.

 

Hochinteressant für beide Seiten sind neue rundfunkpolitische Entwicklungen. Zu diesem Thema soll eine eigene Veranstaltungsreihe entwickelt werden, die sich auch an andere Medienschaffende und -interessierte richtet.

Author: rok-tv
E-Mail: info@rok-tv.de

Kommentare sind geschlossen.