Gut ausgebildet im MOK Offenbach: Marcel Smeykal

Seit dem 2. Oktober absolviere ich beim MOK in Offenbach ein halbjähriges Praktikum. Hier möchte ich mir Kenntnisse im Bereich Kamera und Schnittprogramme aneignen. Zuvor hatte ich schon ein dreiwöchiges Praktikum beim HR in Frankfurt abgeschlossen. Dort konnte ich einen Blick auf die Schnitt- und Synchronisationsarbeit beim Fernsehen werfen.
Ich interessiere mich sehr für die Film- und TV-Produktion und möchte später in diesem Bereich beruflich Fuß fassen. Im OK interessiere ich mich am meisten für das Filmen von Beiträgen und Live-Sendungen sowie für die Postproduktion, dem Schneiden und Bearbeiten der Aufnahmen.
Als erstes lernte ich den Umgang mit den Nutzerkameras kennen. Am meisten hat mir bisher die Produktion zum „Welttag des Lehrers“ im MOK gefallen. Schon an meinem dritten Tag durfte ich die Kamera in einer Live-Sendung „fahren“. Ich war sehr überrascht, dass ich so schnell in den Ablauf eingegliedert und mir auch gleich eine recht verantwortungsvolle Aufgabe zugeteilt wurde. Nach einem kompletten Probelauf der Sendung am Vortag waren alle mit der Arbeit zufrieden, und ich erwartete mit Spannung den Ernstfall. Bis auf ein kleines Schnittproblem verlief beim Ablauf der Sendung alles reibungslos. Ich war mit Kamera 2 für Fahrten und Totale zuständig. Sehr zufrieden war ich mit der Zusammenarbeit und der allgemeinen Stimmung im Team.
Am Tag darauf begann mein Dreh für mein erstes eigenes Projekt, eine Dokumentation über eine HipHop-Gemeinschaft. Hier hatte ich Gelegenheit, einen Live-Auftritt im Tanzhaus West in Frankfurt zu filmen. So konnte ich mein frisch erlangtes Wissen über die Nutzerkamera umsetzen und machte wieder neue Erfahrungen. Inzwischen war ich an weiteren Fernsehprojekten beteiligt. Zum Beispiel an „Geschichten von damals – eine Gesprächsreihe zu 60 Jahre Hessen“. Bei allen vier Gesprächen war ich Kameramann und fand die unterschiedlichen Drehorte gut.


Ich wurde vom OK-Team zusätzlich in das Schnittprogramm „Casablanca Kron“ eingewiesen und habe an dem Kamerakurs „B1“ teilgenommen, den ich beim nächsten Mal selbst leiten werde. Bisher macht mir das Praktikum viel Spaß, und ich freue mich schon darauf, mehr zu lernen und vor allem in die Schnittprogramme „Final Cut“ und „Adobe Premiere“ eingeführt zu werden. Ich möchte soviel aus diesem Praktikum mitnehmen wie nur möglich und hoffe, viele Erfahrungen machen und Tricks beim Filmen und Schneiden sammeln zu können.

Author: Medienprojektzentrum Offenbach/Frankfurt
E-Mail: Offener.Kanal.Of- Ffm@t-online.de

Kommentare sind geschlossen.