Leipzig: Engagierter Einsatz bei EU-Fachkongress

Gleich zwei Ludwigshafener Mikroprojekte des bundesweit aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanzierten Programms Lokales Kapital für Soziale Zwecke (LOS) waren zum Fachkongress der Europäischen Union mit dem Titel „Kinder und Jugendliche in sozialen Brennpunkten – Neue Strategien der Kohäsion“ nach Leipzig eingeladen. Dort hatten beide in Kooperation mit dem Offenen Kanal Ludwigshafen entstandenen Projekte – die von Frank Neumann in Oggersheim produzierte Fernsehsendung Schillerplatz West und das an der Anne-Frank-Realschule von Medienpädagogin Katja Mayer durchgeführte Projekt Pausenradio – die Aufgabe, das Geschehen des Leipziger Kongresses durch einen Film zu dokumentieren.

Mittels mobiler Film- und Tontechnik wurde das gedrehte Rohmaterial direkt vor Ort geschnitten, vertont und fertig gestellt. Der gut viertelstündige Film zeichnet mit zahlreichen Interviews der Kongressteilnehmer, Aussteller und Veranstalter, durch originelle Moderationen und mit mehreren Filmbeiträgen ein eindrucksvolles Bild von der Veranstaltung. Ein mit eigens zu diesem Film komponierter Musik unterlegter Vorspann zeigt zudem Impressionen markanter Sehenswürdigkeiten der Stadt Leipzig. In aufwändiger Arbeit hatten die teilnehmenden Schülerinnen, Schüler und Arbeitslosen ihr Werk während des dreitägigen Kongresses und mitunter sogar noch im Hotel bis in den späten Abend hinein bearbeitet.
Am Abschlusstag wurde das Ergebnis des engagierten Einsatzes des Teams vor dem Plenum der Kongressteilnehmer aus ganz Europa gezeigt und von diesen begeistert mit lang anhaltendem Applaus honoriert.
 
Auch die Jugendlichen werteten die Erstellung der Dokumentation und ihre Kongressteilnahme als vollen Erfolg. Schülerin Mariann Al-Dilemi nutzte interessiert die Möglichkeit, sich über die Arbeit anderer Projekte zu informieren. Dennis Ewert schätzte die Herausforderung, direkt vor Ort unter professionellen Bedingungen zu arbeiten: „Ich freue mich ganz besonders darüber, dass mir in der Kürze der zur Verfügung stehenden Zeit die Komposition eines passenden Soundtracks gelungen ist“, berichtet der Schüler. Seine Mitschülerin Than-Ha Pham begeisterte an dem Kongress vor allem der internationale Austausch auf europäischer Ebene. Gemeinsam mit Mariann Al-Dilemi zeichnete sie für die Moderationen des Filmes in englischer Sprache verantwortlich.
Der Arbeitslose Alfred Schmitt war vor allem von dem professionellen Zusammenspiel des gesamten Produktionsteams beeindruckt. Auch Hans Michael Eberle, der als Mitarbeiter der Ludwigshafener Koordinationsstelle der LOS-Projekte dem Kongress beiwohnte, wertete die Kongressteilnahme der Ludwigshafener Delegation als vollen Erfolg: „Ich bin sehr erfreut, dass wir durch die Einladung zum Kongress die Möglichkeit hatten, die in Ludwigshafen angebotenen Mikroprojekte einer internationalen Öffentlichkeit vorzustellen, und vor allem auch darüber, dass der mit großem Engagement des gesamten Teams entstandene Film von den Kongressteilnehmern mit großer Begeisterung aufgenommen wurde.“  
Veranstaltet wurde die Fachtagung vom Bundesjugendministerium im Rahmen der Deutschen EU – Ratspräsidentschaft. Im Rahmen einer Projektmesse wurden ausgewählte Projekte aus insgesamt dreizehn europäischen Ländern vorgestellt.


Foto: Die Gruppe aus Ludwigshafen auf der Bühne nach der Filmpremiere am 28. Juni 2007 (Foto: Kleb).

Author: Torsten Kleb
E-Mail: redaktion@connex-magazin.de

Kommentare sind geschlossen.