Zukunft der Bürgermedien

Zukunft der Bürgermedien
 
Auf Einladung des Freien Radios Kassel diskutierten am 5. November Abgeordnete der im Hessischen Landtag vertretenen Parteien mit dem Vorsitzenden der Versammlung der LPR Hessen, Winfried Engel, und dem Leiter des MOK Kassel, Armin Ruda, über die Zukunftsperspektiven der Bürgermedien nach der in diesem Sommer abgeschlossenen Novellierung des Hessischen Privatrundfunkgesetzes. Niko Martin vom NKL in Darmstadt moderierte die Diskussionsrunde.
 
Einig zeigten sich Mark Weinmeister (CDU), Uwe Frankenberger (SPD), Dieter Posch (FDP) und Dr. Andreas Jürgens (Bündnis 90/Die Grünen) in der positiven Bewertung der in den vergangenen Jahren und aktuell geleisteten Arbeit in den MOKs und NKLs. So seien die Projekte und Aktivitäten bei der Vermittlung praxisorientierter Medienkompetenz gerade im Hinblick auf Kinder und Jugendliche unentbehrlich.
Im Zusammenhang mit der bevorstehenden Digitalisierung und angesichts der im Internet zur Verfügung stehenden Verbreitungswege wurden die unterschiedlichen Positionen der Politiker sichtbar: Während CDU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen gerade auch wegen der unbestrittenen lokalen Bedeutung der Offenen Kanäle auf das „Leitmedium“ Fernsehen setzen und das Internet als möglichen zusätzlichen Verbreitungsweg betrachten, kann sich die FDP eine Verlagerung der Ausstrahlung in ein hessenweites Internetportal ebenso vorstellen wie ein Aufbrechen der rein nichtkommerziellen Nutzung der Bürgermedien.
Winfried Engel betonte, dass sich die Bürgermedien in naher Zukunft auch gegen neue lokale Anbieter werden behaupten müssen.

Von den Bürgermedien selbst erwarten die Politiker eigene Konzepte und Ideen, wie die neuen Herausforderungen gemeistert werden können. „Daran arbeiten wir bereits im Interesse der Nutzer, Zuschauer, Zuhörer und Mitarbeiter der Bürgermedien. Allerdings benötigen wir dafür auch die Unterstützung der politischen Entscheidungsträger“, appellierten die Vertreter der Bürgermedien im Hinblick auf die in der kommenden Legislaturperiode anstehenden medienpolitischen Diskussionen an die in der Runde Versammelten.

 

Author: MOK-Teams

Kommentare sind geschlossen.