Azubis schnuppern Fernsehluft im MOK

Drei angehende Kaufleute der Wilhelm-Merton-Schule in Frankfurt am Main hatten jüngst Gelegenheit, bei einem Besuch des Medienprojektzentrums Offener Kanal Offenbach/Frankfurt (MOK) in die Medienwelt einzutauchen. Im Rahmen ihres zweiten Ausbildungsjahres stellten sich die drei Azubis einer ganz besonderen Herausforderung. „Der Lehrplan umfasst ein Projekt, in dem Schüler selbständig in Gruppen zusammen arbeiten. Das Ergebnis wird benotet.

 

Unser Thema lautet: Medien & Medienwirtschaft“, so Anja Hauptmann, die mit dem MOK per E-Mail Kontakt aufgenommen hatte. Innerhalb eines kurzen Sondierungsgesprächs mit einer Medienpädagogin des MOK wurden Ziel und Umfang der Projektarbeit geklärt. „Wir werden den Offenen Kanal vorstellen. Dazu soll es Interviews mit den Mitarbeitern der Einrichtung geben. Uns interessieren vor allem auch Hintergründe und der Nutzen des Medienprojektzentrums für den Bürger“ sagte Andy Heinelt, einer der Schüler.

 

Just am 15. Mai, dem 11. Geburtstag des MOK, fanden sich die drei Auszubildenden im Bürgersender ein, um die Interviews abzudrehen. Im Rahmen des Weiterbildungsangebotes „Von der Idee zur fertigen Sendung“ am darauf folgenden Samstag engagierten sich die Azubis bei der Nachbearbeitung des Rohmaterials. Tatkräftige Unterstützung erfuhren sie dabei durch Erik Pfeiffer, der sein „Freiwilliges Soziales Jahr Kultur“ im MOK absolviert. Wie bei den Profis entstand dann innerhalb eines Tages ein TV-Beitrag, der im Rahmen der Projektvorstellung an der Berufsschule präsentiert und im Programm des lokalen Bürgersenders ausgestrahlt wird.

 

Das von der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) eingerichtete MOK verfolgt mit seinem Angebot gleich zwei Ziele: Zum einen, möglichst vielen gesellschaftlichen Gruppen, Organisationen und Einzelpersonen die Gelegenheit – und die nötige Unterstützung – zu geben, eigene Fernsehbeiträge zu produzieren und zu verbreiten. Und zum anderen medienpädagogisch begleitete Projektarbeit, um vorrangig Kinder, Jugendliche und Multiplikatoren in ihrer Medienkompetenz zu qualifizieren.

 

Mit Medien und ihren Inhalten eigenverantwortlich und kritisch umzugehen, war einer der großen Lerneffekte der Schüler/innen. „Dass Sie sich für uns so spontan Zeit genommen haben, hat uns total gefreut. Wir haben mehr Unterstützung bekommen, als wir erwartet haben“, meinte Nadine Cremer mit einem breiten Lächeln im Gesicht. Der TV-Beitrag wird am 28. Mai 2008 um 17:00 Uhr im Programm des Medienprojektzentrums ausgestrahlt.

Nähere Informationen zu Nutzungsmöglichkeiten des MOK unter Telefon: 069-82 36 91 00 oder unter www.mok-offenbach-frankfurt.de

Author: MOK-Team
E-Mail: MOK-Offenbach-Frankfurt@t-online.de

Kommentare sind geschlossen.