Radioprogramm für 500 Zelte

THW: Radio Rüsselsheim ermöglicht für  die LMK Lagerfunk beim Bundesjugendzeltlager in Trier

Bei der zwölften Auflage des Bundesjugendzeltlagers in Trier war das Medienpädagogische Zentrum (MPZ)  von Radio Rüsselsheim im Auftrag der Landeszentrale für Medien und Kommunikatiobn mit einem Workshop beteiligt. Es leistete dabei seinen Beitrag zur Angebotsvielfalt für 3300 Jugendliche an sieben Tagen. Rund 50Jugendliche zwischen 11 und 16 Jahren produzierten täglich fünf Sendestunden.

 

Da es in Rheinland-Pfalz keine vergleichbaren  nichtkommer-ziellen Radios mit pädagogischem Fachbereich gibt, hatte sich der Landesverband des THW an das Bürgermedienzentrum Ludwigshafen gewandt, das den Kontakt zum MPZ herstellte. Zum Team von Radio Rüsselsheim gehörten Andreas Hattwig, der innerhalb eines Nachmittages ein sendefähiges Studio in den Räumen der Messehalle aufbaute, die Medienpädagogen Florian Pressmar und Michael Wanninger, die das Projekt und die Redaktionsarbeit koordinierten, und der Leiter des MPZ, Hergen Schulz, der die Aufnahmeleitung und Formatplanung übernahm.

 

Michael Becker, Vorsitzender der THW-Bundesjugend, zeigte sich begeistert vom Lagerradio und wünscht sich neben einer Wiederholung des Workshops auch den Aufbau einer RedaktionsgruppeDie Akzeptanz bei den Jugendlichen war auf jeden Fall gegeben, so schallte bis spät aus der Nacht die Musik von Radio Rüsselsheim aus vielen der 500 Zelte.

 

Am Donnerstag (7.) wird der Mitarbeiter der THW-Pressestelle, Michael Walsdorf aus Trebur, zusammen mit dem MPZ’lern einige der Beiträge in der Sendung „Radio Labor“ von 14 bis 16 Uhr noch einmal ausstrahlen

Author: Hergen Schulz, Michael Wanninger
E-Mail: mpz@radio-r.de

Kommentare sind geschlossen.