Medaillensegen für Medienbildung

Gleich 4 Auszeichnungen in 2 Wettbewerben errangen die Medienpädagog/-innen von medien+bildung.com in den letzten Tagen. Der kleine Medaillenregen belohnt die engagierte Arbeit eines Teams, das von 5 rheinland-pfälzischen Standorten aus in 46 Ganztagsschulen im Einsatz ist.

 

Björn Friedrich (Medienpädagoge bei medien+bildung.com/Kaiserslautern) hat mit der Medien-AG der Integrierten Gesamtschule Otterberg einen 3. Platz beim Schüler- und Jugendwettbewerb 2008 des Landtags Rheinland-Pfalz und der Landeszentrale für politische Bildung belegt. Die Schüler/-innen aus Otterberg hatten zum Thema „Zukunftsträume“ ein Weblog gestaltet. Die Jugendlichen haben ihre Zukunftsträume in multimedialer Form präsentiert: in Text und Bild sowie mit Audio- und Videodateien. Sie beschäftigten sich dabei mit individuellen, persönlichen Zukunftsträumen ebenso wie mit allgemeineren Zukunftsideen, beispielsweise technologischen Visionen. Das entstandene Weblog ist unter http://future.twoday.net zu finden. Die beteiligten Jugendlichen, die zwischen 12 bis 15 Jahre alt sind, erhielten für ihren 3. Platz Urkunden und Buchpräsente.

 

3 mal stiegen Medienpädagog/-innen von medien+bildung.com im bundesweiten Wettbewerb „kik-it-like“ aufs Treppchen:

 

– Ein großes „Sonderpreis“-Lob der Jury und ein schönes Überraschungspaket mit Sachpreisen erhielten Pia Lauscher (medien+bildung.com/Trier) und die Grundschüler der Georg-Meistermann-Grundschule in Wittlich für ihr Video „Wie fühlst Du Dich?“. Gemäß der Aufgabenstellung von „kik-it-like“ produzierten sie ein 90 Sekunden langes Kurzvideo zum Thema „Konflikte lösen“. In ihrem Spot setzten sie sich mit ihrer eigenen Streitkultur auseinander und gingen den Fragen nach: „Wie fühle ich mich, wenn ich mich gestritten habe?“ und „Wie kann ich einen Streit gut lösen?“.

 

– Maren Risch (medien+bildung.com/Mainz) und ihre Video-AG in der Hauptschule Am Lemmchen Mainz-Mombach erreichten mit dem Clip „Engelchen und Teufelchen“ den 5. Platz bei „kik-it-like“. Der Spot entstand im April 2008 in der Video-AG, deren 12 Schülerinnen und Schüler seit Beginn des Schuljahres von Maren Risch betreut werden. Da es auch in der Gruppe immer mal wieder zu Streit kommt und Konflikte innerhalb des (Film-)Teams geklärt werden (müssen), hatten alle Schülerinnen und Schüler Interesse daran, ihre Lösungsversuche zu verfilmen. So entstand der Kurzfilm, in dem „Engelchen“ und „Teufelchen“ dem/der Betroffenen ins Gewissen reden.

 

– Mit „Anti-Konflikte-Tipps“ erreichten Diemut Stöcker (medien+bildung.com/Mainz) und die Multimedia-AG an der Matthias-Merian-Hauptschule Oppenheim im gleichen Wettbewerb den 6. Platz. Dank der Vorerfahrungen der Schüler an Kamera und Mikrofon stand innerhalb einer Stunde die Filmidee: „Wir sammeln Tipps, was man tut, wenn man einen Konflikt hat!“ schlug Sarah vor. Die Tipps wurden in der 5-köpfigen Runde gesammelt und in eine sinnvolle Reihenfolge gebracht. Die musikalisch begabte Vanessa hat zusätzlich einen Text auf eine eingängige Melodie geschrieben: „Reden statt hauen“ lautet ihre Devise.

Author: Hans Uwe Daumann
E-Mail: daumann@medienundbildung.com

Kommentare sind geschlossen.