Mit „Lotta & Flo“ gegen Angst und Langeweile beim Arzt

 

In den seltensten Fällen ist ein Besuch beim Arzt etwas Angenehmes. Gerade für Kinder wird die Zeit im Wartezimmer oft zur Tortur. Eine Kölner HNO-Gemeinschaftspraxis plant nun die Einrichtung eines Patienten-TVs,  bei dem sich große und kleine Patienten die Zeit im Wartezimmer durch kurze Filme versüßen können. Auch „Lotta & Flo“, ein Film, der von Schülern der Clemens-Beck-Grundschule Dudenhofen in Kooperation mit medien+bildung.com produziert wurde, soll künftig in der Praxis zu sehen sein.

 

Ein halbes Jahr haben die Kinder der zweiten Klasse an ihrer vertonten Bildergeschichte gearbeitet. Unter der Anleitung des Medienpädagogen Steffen Griesinger und unterstützt von Antonia Odenwald (die in der Schule ihr Freiwilliges Soziales Jahr verbringt) haben sie gemeinsam die Geschichte geschrieben, Bilder gemalt und Texte eingesprochen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und zeigt, wie bunt und kreativ kindlicher Ideenreichtum mit neuen Medien umgesetzt werden kann. Diese Auffassung teilt auch der HNO-Arzt Joachim Gubitz, der in den Warteräumen seiner Gemeinschaftspraxis in Köln ein Patienten-TV plant. Hier können die Wartenden anstelle der sonst üblichen Zeitungen auf einem Display eine Auswahl interessanter Filme auswählen und anschauen. Doch gerade für junge Kinder sei es schwierig, gutes Video-Material zu finden, meint der Facharzt und betont das hohe Niveau der Produktion aus Dudenhofen. Auch der Pädagoge Griesinger von medien+bildung.com ist sich sicher, dass der Film ideal für ein solches Vorhaben ist. „Der Film ist eine Art vertontes Bilderbuch, bei dem wir die Geschichte mit relativ wenigen Bildern illustriert haben. Die Bilder sollten vorrangig den erzählten Inhalt unterstützen, deshalb haben wir auch besonderen Wert auf einen guten sprachlichen Ausdruck der Schüler/innen gelegt. So konnten wir ein ruhiges Erzähltempo erzeugen, bei dem man der Geschichte gut folgen kann, ohne in Unruhe versetzt zu werden“, meint Steffen Griesinger. Er kann sich vorstellen, dass die Idee aus Köln auch von anderen Kliniken übernommen wird und hofft auf weitere Kooperationen.

 

 

Author: Hans-Uwe Daumann
E-Mail: daumann@medienundbildung.com

Kommentare sind geschlossen.