Tatort Eifel – Junior Award auf DVD erschienen


Druckfrisch sind die spannenden Ergebnisse des „Tatort Eifel – Junior Award“, der 2009 bereits zum vierten Mal ausgetragen wurde, auf DVD mit beiliegendem Booklet erschienen. Die ausgezeichneten Filme dieses gemeinsamen Projektes des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur (MBWJK), des Landkreises Vulkaneifel und der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz bieten nicht nur sehenswerte Kurzkrimis, sondern sollen medien- und filminteressierte Schüler und Schulgruppen anregen, selbst Akteure und Regieschaffende zu werden.

 

Die DVD, die mit Unterstützung der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur und Stiftung Medienkompetenz Forum Südwest entstanden ist, beinhaltet das Hör¬buch und den Kurzkrimi. Auch ein ausführliches „Making of …“ über die Dreharbeiten zu dem Film Gas geben sowie die detaillierte Entwicklung des Dreh¬buches bis hin zur drehfertigen Ausgabe anhand der unterschiedlichen Dreh¬buchfassungen können eine wertvolle erste Anleitung zum Selbermachen darstellen. Im ROM-Teil der DVD findet man zudem allgemeine Tipps zum Dreh¬buchschreiben, zum Verfilmen einer Geschichte und alles Wissenswerte zum Wettbewerb Tatort Eifel – Junior Award.

 

Bei dem Wettbewerb Tatort Eifel – Junior Award erhalten rheinland-pfälzische Schülerinnen und Schüler die Aufgabe, einen spannenden Krimi zu schreiben. Als Vorlage dient der Anfang einer Kriminalgeschichte des Eifel-Krimiautors Ralf Kramp.

 

In der Altersgruppe der 9 bis 13-Jährigen gewann in diesem Wettbewerb die Klasse 5b der Diesterweg-Hauptschule in Worms den ersten Preis. Ihre Geschichte Ein seltsamer Fund konnten die Schülerinnen und Schüler im SWR-Studio in Trier in ein Hörbuch umgewandelt. Unterstützt wurden sie dabei vom Studioleiter Gerald Keßler.

 

Bei den 14 bis 20-Jährigen gewannen 2009 Constanze Brückner, Denise Rosenhoffer, Jan-Christian Haufe, David Büchner, Max Gilbert und Christian Kloss den ersten Preis. Sie besuchten während der Drehzeit die Klasse 10b des Wilhelm-von-Humboldt Gymnasiums in Ludwigshafen. Die Gruppe lieferte neben einer spannenden Geschichte auch ein komplettes Drehbuch ab. Gemeinsam mit weiteren Schülerinnen und Schülern aus ihrer Klasse hatten sie die Möglichkeit, ihr Drehbuch innerhalb einer Produktionswoche in Daun zu verfilmen. Sie wurden dabei von Fernsehprofis unterstützt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Der spannende Kurzkrimi Gas geben ist 15 Minuten lang und hatte im September 2009 in einem Dauner Kino bereits Premiere. Getreu dem Wettbewerbs-Motto kommt der Film ganz „ohne Mord und Totschlag“ aus.

 

Die Dokumentation in Form einer DVD-Box, die sich an interessierte Schulen, außerschulische Einrichtungen, aber auch direkt an die Schülerinnen und Schüler richtet, können Sie bei der LMK anfordern: Frau Binzer/Frau Kopf, Tel. 0621 – 5202-271, E-Mail: binzer@lmk-online.de.

Author: Barbara Bayer
E-Mail: bayer@lmk-online.de.

Kommentare sind geschlossen.