Das 18. Filmfestival Contravision


Contravision – ein Filmfestival für alle die nicht nur filme konsumieren, sondern selbst filme machen. kino von unten: unabhängig und unterfinanziert, von ambitioniert bis blasiert, mit kleinem oder keinem budget realisiert, einfallsreich, vielfältig, widerspenstig, witzig. die contravision will nicht nur eine leistungsschau sein, sondern auch ein bewußtsein im umgang mit den medien schaffen, sei es auf seiten der filmemacher oder der Zuschauer.

 

Die Contravision stellt das Publikum, nicht eine vermeintlich qualifizierte jury in das zentrum der beurteilung der filme: die besucher des festivals wählen die besten filme. Wir wollen den zuschauern die highlights des filmischen schaffens von no-name-filmemachern und angehenden berühmtheiten zeigen. die originelle idee und deren kreative umsetzung ist dabei wichtiger als technische finessen. die aufmerksamkeit einer filminteressierten öffentlichkeit soll auf den unabhängigen kurzfilm gelenkt werden, der aus unterschiedlichen gründen abseits oder am rande des mainstream produziert wird und in der regel nicht den weg in die kommerziellen kinos findet. filme aller genre aus dem in- und ausland und von verschiedenen kontinenten, bis zu 30 minuten lang, werden auch 2009 zu sehen sein. verbindend ist kein thema, kein genre, nur die kürze. und darin liegt bekanntlich der reiz. die konzentration auf das wesentliche einer sache oder ästhetisch progressive techniken sind die würze.

 

Einsendeschluss: 31.5.10


Kontakt:
contra medienwerkstatt e.v.
bülowstraße 90
10783 berlin
Deutschland
E-Mail: filmfestival@contravision.de
Web: www.contravision.de

Author: Junge Filmszene
E-Mail: filmfestival@contravision.de

Kommentare sind geschlossen.