MOK Fulda: Ein Teil des Teams werden

Vorbemerkung
„Freiwillig in den Medienprojektzentren Offener Kanal“ lautet das Motto. Seit 2004 ermöglichen wir Jugendlichen über den Zeitraum eines Jahres die Mitwirkung in allen Arbeitsbereichen, die in einem MOK anfallen, und die Erfahrungen über diesen langen Zeitraum hinweg sind auf beiden Seiten ausgesprochen positiv.
24 junge Menschen haben wir bislang eingearbeitet, geschult und ausgebildet, und ein großer Teil von ihnen wählte für den weiteren Lebensweg ein Studium rund um die Medien. Einige schafften sogar den direkten Sprung in die mediale Berufswelt.
Am 1. September hat das neue FSJ Kultur begonnen, und so haben wir die vier jungen Damen gebeten, Ihnen und uns etwas über ihre Erwartungen mitzuteilen. (Redaktion: A. Jaenicke, LPR Hessen)

 

Als ich, Sabrina Gerland, das erste Mal vom Freiwilligen Sozialen Jahr Kultur hörte, war ich sehr begeistert.
Nach meinem Abitur ein Jahr lang sozial aktiv tätig sein und den Menschen in unserer Gesellschaft etwas Gutes tun, zudem in kulturellen Einrichtungen – das war für mich Grund genug, eine Bewerbung an das FSJ Kultur zu schicken. Im Juni 2010 wurde ich dann zu einem Bewerbungsgespräch in das „Medienprojektzentrum Offener Kanal“ in Fulda eingeladen.
Wenige Wochen später bekam ich einen Anruf: Herr Strohmann bot mir an, ab dem 1. September im MOK arbeiten zu dürfen. Die Freude war natürlich groß.
Nun arbeite ich seit einigen Wochen hier, und die Arbeit macht mir sehr viel Spaß. Ich lerne hier sehr viel Neues und Interessantes dazu – alles rund ums Fernsehen. Gerade das war mir im Hinblick auf das FSJ Kultur auch wichtig. Vielen neuen und außergewöhnlichen Menschen zu begegnen, ein Teil des Teams zu werden und durch meine Mitarbeit zu verstehen, wie diese Branche funktioniert.

Allmählich fällt mir der Umgang mit der Technik immer leichter, und diesen Fortschritt zu sehen, macht mir Spaß. Ich bin gespannt darauf, im Laufe des Jahres eigene Filmprojekte zu verwirklichen, aber auch Projekte anderer zu begleiten und umsetzen zu dürfen. Mir gefällt die Vielfalt, die meine Arbeit hier mit sich bringt. Neben Kreativität, die bei Projekten ge-fragt ist, spielen Ordnung, Flexibilität und Organisationssinn, auch in Bezug auf verwaltungstechnische Aufgaben, eine wichtige Rolle.
Durch medienpädagogische Projekte möchte ich mitverantwortlich sein, den Kindern und Jugendlichen die Chance zu ermöglichen, dass sie durch hautnahes Miterleben „hinter den Kulissen“ und Mitarbeiten am eigenen Film ein Gespür für den richtigen Umgang mit Medien bekommen. Eben ganz nach dem Motto: „Mittendrin statt nur dabei“.
Zudem erhoffe ich mir, wertvolle Berufserfahrungen zu sammeln und im Rahmen des FSJ Kultur herauszufinden, ob ich mir für die Zukunft diese Art von Arbeit vorstellen kann.

www.mok-fulda.de

Author: MOK Fulda
E-Mail: kontakt@mok-fulda.de

Kommentare sind geschlossen.