Große Bühne für die Kleinen

Präsentation des Thüringer Lokal-TV im Landtag
 
Beim Parlamentarischen Abend „Lokaler Rundfunk in Thüringen“ präsentierten die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) und die lokalen Fernsehveranstalter vor ca. 150 Gästen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft anschaulich und kurzweilig die Leistungsfähigkeit und Vielfalt der lokalen Fernsehangebote. In Bild und Ton, live und mit Trailern demonstrierten die Fernsehmacher gemeinsam ihre Aktivitäten und Möglichkeiten. Es wurde deutlich, welchen wichtigen Beitrag sie damit zur Meinungsvielfalt in Thüringen leisten und dass sie sich in den letzten Jahren mit Unterstützung der TLM zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Thüringer Medienlandschaft entwickelt haben.
 
Die Landtagspräsidentin, Birgit Diezel würdigte in ihrer Begrüßungsrede anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Landesmedienanstalt im Freistaat die wichtige Arbeit der TLM beim Aufbau, der Entwicklung und der Stabilisierung der privaten Rundfunklandschaft im Freistaat sowie die Leistungen der Thüringer Sender in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld. Unter den Gästen konnte sie auch die Vize-Intendantin des MDR, Frau Prof. Dr. Wille, begrüßen, die der Einladung der TLM gefolgt war und sich vor Ort einen Eindruck über die Leistungsfähigkeit des gut vernetzten Thüringer Lokal- und Regionalfernsehens verschaffte.
 
Der in den letzten Jahren durch die TLM eingeschlagene Weg zur Vergrößerung der Sendegebiete – und damit das Augenmerk verstärkt auf die zumeist territorial größeren Kommunikations- und Wirtschaftsräume zu legen – hat sich nach Ansicht des TLM-Direktors Jochen Facso bewährt: „Die Schaffung überlebensfähiger kraftvollerer Strukturen war eine entscheidende Voraussetzung für die erfolgreiche Entwicklung der Sender in jüngster Zeit“, verdeutlichte Fasco im Gespräch mit Judith Noll, Geschäftsführerin von Salve.TV.
 
Für die Thüringer Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Chefin der Thüringer Staatskanzlei, Marion Walsmann sind lokales Fernsehen und die Presse Garant für den gut informierten Thüringer. Gerade in einer immer komplexer werdenden Welt ist es unverzichtbar, dass die großen Themen auf die Belange der Bevölkerung vor Ort heruntergebrochen werden. Die lokalen Fernsehsender in Thüringen beweisen mit Ihren Beiträgen täglich, dass diese schwierige Aufgabe lösbar ist, lobt die Medienministerin das Engagement der Fernsehmacher.
 
TLM-Gremienvorsitzender Johannes Haak rückte den Aspekt der journalistischen Qualität in den Mittelpunkt seines abschließenden Appells. „Auch in bewegten Zeiten ist es unerlässlich, dass die journalistische Sorgfaltspflicht stets gewahrt bleibt.“

Author: TLM
E-Mail: mail@tlm.de

Kommentare sind geschlossen.