Wenn der Fernseher zum Adventskalender wird

Wenn der Fernseher zum Adventskalender wird –
Offene Kanäle in Fulda und Offenbach/Frankfurt mit Sonderprogramm
 
Mit einem täglichen Adventskalender begleiten die Offenen Kanäle (OK) Fulda und Offenbach/Frankfurt ihre Zuschauer durch die Vorweihnachtszeit. Ob Wünsche für die Adventszeit, Winterimpressionen oder Weihnachtslieder – vom 1. bis zum 24. Dezember werden digitale Türen mit kurzen Filmen geöffnet. Produziert werden die Beiträge von lokalen Film- und Fernsehmachern sowie von Nachwuchsjournalisten aus den Medienprojektzentren Offener Kanal.
 
Der Adventskalender startet im OK Offenbach/Frankfurt am 1. Dezember um 20.30 Uhr, im OK Fulda um 17.45 Uhr. Die Sendezeiten der Folgetage können der jeweils aktuellen Programmvorschau an den einzelnen Standorten unter www.mok-ofm.de oder www.mok-fulda.de entnommen werden. Der OK Offenbach/Frankfurt wird alle Türen stets am Ende eines Sendetages öffnen, in Fulda beginnen die Sendungen immer um 17.45 Uhr.
 
Rund 550 000 Haushalte in Südhessen können den Offenen Kanal Offenbach/Frankfurt empfangen. Er wird im analogen Kabelnetz über den Kanal 24 sowie im digitalen Kabel über den Programmplatz 136 verbreitet. Der Sendebereich des Offenen Kanals Fulda umfasst den Kanal 22 im analogen und den Programmplatz 136 im digitalen Kabelnetz und erreicht damit rund 50.000 Haushalte.
 
Medienprojektzentren Offener Kanal (MOK) sind Einrichtungen der hessischen Landesmedienanstalt (LPR Hessen) und verstehen sich als feste Bestandteile der lokalen Bildungs- und Medienlandschaft. Sie bieten jedem Einwohner – ob Anfänger oder Profi – die Möglichkeit, eigene Fernsehbeiträge zu produzieren und zu verbreiten. Die Leistungen umfassen Einführungskurse in technische und journalistische Produktionsprozesse, die gebührenfreie Ausleihe der Produktionstechnik sowie die Beratung bei der Produktion eines lokalen Fernsehprogramms. Darüber hinaus zählt die Durchführung medienpädagogischer Projekte mit Kindern, Jugendlichen und Multiplikatoren zu den Schwerpunkten der Arbeit.
 
Weitere Informationen unter www.mok-ofm.de oder www.mok-fulda.de.
 

Kontakt bei Rückfragen: 

MOK Offenbach/Frankfurt: Nadine Tepe, Tel.: (069) 82 36 58 66, presse@mok-ofm.de
MOK Fulda: Rolf Strohmann, Tel. (0661) 90 13 055, kontakt@mok-fulda.de
 

 
Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) Offenbach/Frankfurt
Eine Einrichtung der LPR Hessen
Berliner Straße 175
63067 Offenbach
Telefon: (069) 82 36 58 66
Telefax: (069) 82 36 91 01
presse@mok-ofm.de
 
Hinweis: Pressemitteilungen finden Sie auch auf der Homepage des MOK
Offenbach/Frankfurt unter:
www.mok-ofm.de

Author: MOK Fulda
E-Mail: presse@mok-ofm.de

Kommentare sind geschlossen.