MOK Gießen: Im Dialog mit Studienseminaren

Im Rahmen seiner Angebote zur Medienbildung legt das Team des MOK Gießen einen Schwerpunkt auf die Zielgruppe der Multiplikatoren. Die Aus- und Fortbildung von Lehrkräften und solchen im Vorbereitungsdienst (LiV) hat also für uns einen hohen Stellenwert. Seit 2005 ist das MOK Gießen vom IQ Hessen akkreditierter Träger von Lehrerfortbildungen und bietet eine große Bandbreite an Themen und Veranstaltungen, die Lehrkräfte bei der Gestaltung ihres Unterrichts und beim pädagogisch sinnvollen Einsatz von „alten“ und „neuen“ Medien unter-stützen.


Bei der Arbeit mit Lehrkräften und LiVs geht es keineswegs nur um technische Aspekte der Mediennutzung. Themen wie Medienreflexion, Medienkritik sowie allgemeine Chancen und Risiken des Medienkonsums und der Mediennutzung stehen im Fokus der Bildungsangebote. Längst haben Internet, Handy und Videogames einen vergleichbaren, wenn nicht gar höheren Stellenwert als die eher traditionellen Themen Fernsehen und Video. Dementsprechend unterliegen auch unsere Angebote einem permanenten Wandel, der dem aktuellen Diskurs Rechnung trägt.
Deshalb stehen wir im konstruktiven Austausch mit dem hessischen Amt für Lehrerbildung und arbeiten mit den regionalen Studienseminaren zusammen. Gerade die Kooperation mit den Studienseminaren in Gießen (Bereich: Grund- Haupt- und Realschule) und Marburg (Bereich: Gymnasien) konnte sich in den letzten Jahren positiv entwickeln. Medienpädagogische Veranstaltungsreihen und Seminare für LiVs zählen zu unseren regelmäßigen Angeboten.


Durch den aktuellen Entfall des Moduls „Medien und Methoden“, bisher Pflichtbestandteil der Lehrerausbildung, entstehen künftig neue Herausforderungen, medienorientierte Themen in die Bildungsarbeit zu integrieren. Das MOK Gießen steht daher bereits im Dialog mit den Studienseminaren, um für das neu geschaffene Modul „Medienerziehung“ adäquate Inhalte zu konzipieren, zu testen und bereitzustellen.
Daneben begleiteten und begleiten wir immer wieder auch einzelne LiVs auf ihrem Weg in die Praxis. Zu nennen wäre zum Beispiel die Betreuung von Ausbildungsmodulen wie M13 (Schule mit-gestalten), in dem die zukünftigen Lehrer lernen, ein Projekt an einer Schule zu übernehmen, eventuell vorhandene Strukturen an der Schule auszubauen und schließlich das Projekt mit den Schülerinnen und Schülern (im MOK Gießen) durchzuführen. Ein weiteres Beispiel sind Praxisprojekte im Rahmen von Examensarbeiten angehender Lehrkräfte. Auch dabei wird gerne und oft auf die Infrastruktur und das Know-how des MOK Gießen zurückgegriffen.


Und so wird das MOK Gießen weiterhin als Dienstleister in der Medienbildung ein kompetenter und zuverlässiger Partner in der Lehreraus- und -fortbildung sein.

www.mok-giessen.de

Author: MOK Gießen

Kommentare sind geschlossen.