Wiki, Stadt und Schule

Wiki, Stadt und Schule: Schüler recherchieren, gestalten und publizieren ihr Wissen

 

Eine neue Broschüre erklärt, wie man ein „Wiki“ im Internet selbst aufbaut und wie man die Form des Internet-Lexikons im Schulunterricht einsetzt.

 

Wikipedia ist das große Vorbild: In der Form von Wikis wird im Internet Wissen gesammelt, redaktionell bearbeitet und zur Verfügung gestellt. Drei pädagogische Stadtwikis hat medien+bildung.com in den vergangenen 3 Jahren aufgebaut. Ludwikishafen, Gerpedia und Speyerpedia leben von den Texten, Fotos, Videos und Audiobeiträgen aus den Wiki-AGs in 10 Schulen unterschiedlicher Schularten. Mit der Broschüre „Wiki, Stadt und Schule – Schüler recherchieren, gestalten und publizieren ihr Wissen“ will medien+bildung.com Lehrerinnen und Lehrern Mut machen, das vielseitige Medium Wiki für die Schule zu entdecken.

 

Im Rahmen eines Wiki-Projekts lassen sich alle gängigen Medien und Medientechniken einsetzen; durch die Veröffentlichung auf der Basis einer Mediawiki-Plattform werden die unterschiedlichen Darstellungsformen wieder zusammen geführt. Das Konzept stützt sich darauf, dass bei vielen Jugendlichen eine hohe Identifikationsbereitschaft mit dem direkten lokalen Umfeld (eigene Schule, eigenes Viertel, eigener Stadtteil) vorhanden ist – das Wissen über die Geschichte des Stadtteils, über seine Bewohner/innen und über die sozialen und kulturellen Einrichtungen bzw. die Beteiligungsmöglichkeiten vor Ort aber oft recht klein ist. In den Projekten werden unterschiedliche mediale Werkzeuge benutzt (digitale Foto- und Videokameras, Audioaufnahmegeräte, PCs mit div. Software zum Texten und Nachbearbeiten, die Plattform Mediawiki zum Publizieren). Die Teilnehmer/innen können daher individuell wie als Gruppe gefördert werden. Durch die Veröffentlichung im Rahmen einer klassischen „Web 2.0“-Plattform werden nachhaltig mediale Beteiligungskompetenzen unterstützt.

 

Die vorliegende Broschüre erläutert die technischen Grundlagen, bietet ein Unterrichtskonzept für ein Schulhalbjahr auf der Basis der Projekterfahrungen und stellt den interessierten Lehrkräften eine Auswahl erprobter Methoden zur Verfügung. Eine Lehrerin, eine Medienpädagogin und ein Schulsozialarbeiter berichten von ihren Erfahrungen mit Wiki-AGs; Gastbeiträge aus der Welt der Regional- und Stadtwikis sowie aus dem Projektbereich von Wikimedia Deutschland geben einen Eindruck von den breiten Einsatzmöglichkeiten von Wikis im schulischen Kontext.

 

Die Broschüre „Wiki, Stadt und Schule – Schüler recherchieren, gestalten und publizieren ihr Wissen“ kann gegen Portoersatz (Einsendung von Briefmarken im Wert von 1,45 Euro) angefordert werden bei: medien+bildung.com gGmbH, Stefanie Brosch, Turmstr. 10, 67059 Ludwigshafen, Tel. 0621-5202256, info(at)medienundbildung.com.
Sie ist als pdf abrufbar auf der Website von medien+bildung.com: http://medienundbildung.com/publikationen/

 

o Wiki, Stadt und Schule: Schüler recherchieren, gestalten und publizieren ihr Wissen
o Hrsg.: medien+bildung.com, Ludwigshafen am Rhein
o 28 Seiten, 2012

 

Presse-Ansprechpartner:
Hans-Uwe Daumann
Stv. Geschäftsführer
Öffentlichkeitsarbeit
(0621) 5202258
(0151) 12704631
daumann@medienundbildung.com

 

Author: M&B.com
E-Mail: daumann@medienundbildung.com

Kommentare sind geschlossen.