Medienanstalt M-V fördert wieder Medienbildung

Bis 30. Oktober 2012 Anträge für nächstes Jahr einreichen

Die Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern fördert auch im Jahr 2013 Projekte in Mecklenburg-Vorpommern, in denen Medienbildung und Medienkompetenz vermittelt werden.

Wenn Sie zum Beispiel mit Ihrer Schulklasse oder als freier Träger einen Film über die Geschichte Ihres Ortes drehen, ein Hörspiel produzieren, ein Internet-Projekt, z.B. über Soziale Netzwerke, oder eine Medien-Tagung für Eltern, Großeltern bzw. Pädagoginnen und Pädagogen durchführen wollen, können Sie bis zum 30. Oktober 2012 einen Antrag auf finanzielle Unterstützung bei der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern stellen.

Genauere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Medienanstalt M-V unter „Medienkompetenzförderrichtlinie“, der Link lautet:

 

www.medienanstalt-mv.de/media/legal/22/MekoRL2010MMV.pdf.

 

Das Antragsformular steht unter

www.medienanstalt-mv.de/media/download/29/MerkblattAntragNebenbestimmungen.pdf.

 

Bitte formulieren Sie Ihre Anträge in einer geschlechtergerechten Sprache.

Im Jahr 2012 hat die Medienanstalt M-V bisher rund 30 Medienkompetenz-Projekte in Mecklenburg-Vorpommern und ein nichtkommerzielles Bürgermedium, das Lokalradio Rostock, mit insgesamt 218.000 Euro unterstützt. Die Förderung von Medienkompetenz-Projekten und Bürgermedien ist eine der vornehmsten Aufgaben der Medienanstalt.

 

Finanziell gefördert wurden u.a. die Adolph-Diesterweg-Schule Stralsund, das Kinder- und Jugendfilmstudio Grevesmühlen, das Institut für neue Medien Rostock, der Latücht Film & Medien e.V. Neubrandenburg, die Medienwerkstatt des Filmbüros MV in Wismar, die Evangelische Akademie M-V mit ihrer ComputerSpielSchule in Greifswald, die Landesarbeitsgemeinschaft Medien in Rostock, die Medienwerkstatt Mecklenburgische Seenplatte in Waren und die Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinden Jabel und Kirch Grubenhagen.

Author: Bert Lingnau
E-Mail: B.Lingnau@medienanstalt-mv.de

Kommentare sind geschlossen.