18. Jugendvideopreis Sachsen-Anhalt am 20. Oktober

18. Jugendvideopreis Sachsen-Anhalt am 20. Oktober im Fürstlichen Marstall Wernigerode

 

Der Fürstliche Marstall in Wernigerode  wird am Samstag, dem 20. Oktober Schauplatz des größten Kurzfilmwettbewerbs in Sachsen-Anhalt.


Im Vorfeld hatten die Offenen Kanäle in Sachsen-Anhalt Jugendliche bis 27 Jahre aufgefordert, ihre selbst gedrehten Videos zum Wettbewerb einzureichen.
93 Filme, an denen sich rund 600 junge Menschen zwischen 6 und 27 Jahren vor und hinter der Kamera beteiligt haben, sind in diesem Jahr eingereicht worden.

30 Filme haben den Sprung auf die große Leinwand geschafft: sie wurden für den Wettbewerb am 20. Oktober nominiert und sind zwischen 13.30 Uhr und 18.00 Uhr im Fürstlichen Marstall zu sehen. Auf unterschiedlichste Art und Weise spiegeln die Filme die Lebenswelt der jugendlichen Filmemacher wieder.
Spielfilme sind ebenso dabei wie Dokumentarfilme und Komödien, Musikvideos, Zeichentrickfilme und Animationen.

Die Filme werden in drei Kategorien von einer fachkundigen Jury bewertet:

Ab 13.30 Uhr sind in der Kategorie „Klassenbilder“ Kurzfilme zu sehen, die im Rahmen medienpädagogischer Projekte an Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen durchgeführt wurden. Das Preisgeld in Höhe von 500 Euro für den besten medienpädagogischen Projektfilm wird im Anschluss an die Aufführung der Filme von einer Fachjury übergeben.

Ab 14.45 Uhr sind in der Kategorie „Newcomer“ Filme von freien Filmgruppen zu sehen, die  noch wenig Erfahrung im Umgang mit der Kamera haben.
Dokumentarisch oder als Spielfilm sind die Themen breit gefächert:
Reflexionen über Demokratie sind ebenso dabei wie Fantasy-, Agentenfilme und Musikvideos. Den Gewinnern in dieser Kategorie winken 700 Euro Preisgelder.

Ab 16.15 Uhr laufen in der Kategorie „Fortgeschrittene“ Spiel- und Dokumentarfilme von jungen Regisseuren, die beim Filmen kein Neuland betreten und schon einige Erfahrungen mit dem Medium haben. Die professionellen Filmemacher und Juroren René Perraudin, Berlin (Regisseur, Produzent und Mitglied der Europäischen Filmakademie), Franziska Tenner, Berlin (Dokumentarfilmerin, Videokünstlerin und Autorin) sowie Martin Kreyssig, Regisseur, Produzent und Professor an der Hochschule Harz in
Wernigerode)  vergeben in dieser Kategorie 1.300 Euro Preisgeld.

Die Preisverleihung für die besten Filme in der Kategorie Newcomer und Fortgeschritten beginnt gegen 17.45 Uhr. Vergeben werden Preisgelder von insgesamt 2.500 Euro sowie ein Publikumspreis, über den die Zuschauer entscheiden.

Der Einritt zu der Veranstaltung ist den ganzen Tag kostenlos.

Mehr Informationen zum Wettbewerb finden sich auf der Seite www.jugend-video-preis.de

 

Der Wettbewerb wird unterstützt von der Medienanstalt Sachsen-Anhalt, der Stadt Wernigerode, dem Landkreis Harz, der Lotto-Toto-GmbH Sachsen-Anhalt, der Hochschule Harz und der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt

 

Kontakt:

Bettina Wiengarn
Leiterin Offener Kanal Magdeburg
Olvenstedter Straße 10
39108 Magdeburg
Fon: 0391-7391327
wiengarn@ok-magdeburg.de
www.ok-magdeburg.de

Kommentare sind geschlossen.