FLIMMO gibt’s jetzt auch als App!

FLIMMO-Ausgabe 2/2013 jetzt kostenlos erhältlich

Titelthema: Leben nach Drehbuch?! Scripted Reality im TV

München, 07.05.2013 – Anscheinend ist nichts so spannend wie das Leben anderer Menschen. Ob der Alltag dabei nur von Laienschauspielern inszeniert wird, spielt mittlerweile keine Rolle mehr. „Scripted Reality“-Formate sorgen für gute Einschaltquoten. Das derzeit wohl bekannteste Beispiel dieses Genres ist Berlin – Tag und Nacht.

Neben dem Fernsehen wird die gekünstelte Realität im sozialen Netzwerk Facebook fortgesetzt. Dort geben die Figuren aus der Sendung mehrmals täglich Statements zum Besten oder posten neue Bilder und Videos aus ihrem vermeintlichen Leben. Das Konzept scheint aufzugehen. Die Seite zählt bereits mehr als 2,6 Milli-onen Fans – Tendenz steigend. Jeder Beitrag wird eifrig kommentiert, geteilt und geliked. Den Anhängern der Serie gefällt das Gefühl, live dabei zu sein. Sehr zur Freude des Senders, denn so wird die Bindung zu den Figuren noch verstärkt.

Bereits viele 10- bis 13-Jährige begeistern sich für Berlin – Tag und Nacht und die unterschiedlichen WG-Bewohner. Auch diese Altersgruppe ist schon im Internet unterwegs. Sie schauen sich verpasste Folgen an oder suchen nach weiteren Infos. Dass alles nur gespielt ist, durchschauen die meisten nicht. Hier kann die vorgegaukelte Realität ein Problem werden. FLIMMO hat sich für diese Ausgabe bei den älteren Kindern umgehört und einiges erfahren. Für die Eltern gibt es Tipps, worauf sie achten sollten, damit falsche Über-zeugungen und fragwürde Vorbilder im Leben der Heranwachsenden keinen zu großen Stellenwert bekommen.

 

Weitere Texte im FLIMMO 2/2013:
o Rund ums Fernsehen: Zeichentrick aus Fernost
o Sendungen im Fokus: Marla spricht!, Die Wollnys
o Übers Fernsehen hinaus: Thor – ein hammermäßiges Abenteuer, Hanni & Nanni 3

Wie immer gibt es die komplette Broschüre auch als PDF zum Herunterladen auf www.flimmo.tv
Pressekontakt:
Nina Schneider, Telefon 089/63 808 279, E-Mail: nina.schneider@blm.de
05/2013
P r e s s e m i t t e i l u n g
FLIMMO gibt’s jetzt auch als App!
Das aktuelle Wochenprogramm und ein umfangreiches Sendungsarchiv: Alles auf einen Blick und immer dabei!

München, 07.05.2013 – Endlich ist sie da: Die kostenlose FLIMMO-App für iPhone, iPad und iPod touch ist ab sofort im App-Store erhältlich! Hier die wichtigsten Funktionen im Überblick:

 

o TV-Programm: Wie gewohnt bespricht FLIMMO alle kinderrelevanten Sendungen auf 11 Sendern täglich von 6 bis 22 Uhr. Kinderrelevant bedeutet, dass auch solche Sendungen berücksichtigt werden, die sich zwar an Erwachsene richten, mit denen Kinder zwischen drei und 13 Jahren aber als Mitseher in Berührung kommen.
o Highlights: Jede Woche stellt die FLIMMO-Redaktion besondere Sendungen vor, die Kindern viel bieten – echte Highlights eben.
o Suche: Hier kann nach Sendungen im aktuellen Programm gesucht oder die Filterfunktion genutzt wer-den. Man kann sich zum Beispiel alle Spielfilme anzeigen lassen, die Kinder einer bestimmten Alters-gruppe besonders interessieren.
o Merkzettel: Ganz einfach Sendungen merken und sich daran erinnern lassen.
o Sendungsarchiv: Alle Sendungen, die in den vergangenen 15 Jahren von FLIMMO besprochen wurden, sind abrufbar. Sie wollen wissen, was FLIMMO zu einem bestimmten Film sagt? Im Sendungsarchiv erfah-ren Sie es.
o iPad-Bonus: Die App für das iPad enthält eine Mediathek mit allen FLIMMO-Ausgaben seit 2010! Die Broschüren können heruntergeladen und jederzeit auf dem Tablet gelesen werden.

 

Weitere Infos zur FLIMMO-App gibt es unter www.flimmo.tv/app
Pressekontakt:
Nina Schneider, Telefon 089/63 808 279, E-Mail: nina.schneider@blm.de

Der FLIMMO ist in vielen Apotheken, Arztpraxen und Bibliotheken kostenlos erhältlich.
Öffentliche Bezugsstellen finden Interessierte im Internet unter: www.flimmo.tv/bezugsstellen
Einzelabos für Eltern und kostenlose Probeexemplare gibt es unter: Programmberatung für Eltern e.V., Heinrich-Lübke-Str. 27, 81737 München Telefon: 089/63808-279, E-Mail: vertrieb@flimmo.tv
Der FLIMMO ist ein Programmratgeber für Eltern. Er bespricht das Fernsehprogramm und gibt Tipps zur Fernseherziehung. Neben dem Kinderprogramm werden auch solche Sendungen berücksichtigt, die sich zwar an Erwachsene richten, aber bei Kindern zwischen drei und 13 Jahren ebenfalls beliebt sind. Bewertet wird, wie Kinder in unterschiedlichem Alter mit bestimmten Fernsehinhalten umgehen und diese verarbeiten. Der FLIMMO betrachtet das Programm also stets aus der Kinderperspektive.
Der FLIMMO ist ein Projekt des Vereins Programmberatung für Eltern e.V. Mitglieder sind dreizehn Landesmedienanstalten und das Internationale Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI). Mit der Durchführung ist das JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis beauftragt.

Kommentare sind geschlossen.