Fernsehen machen, Medien verstehen –

Medienprojektzentrum Offener Kanal informiert Familien und Filmemacher auf dem Mainuferfest

 

Die Produktion von Film- und Fernsehbeiträgen sowie die Vorstellung von medienpädagogischen Projekten sind die zentralen Themen bei der Präsentation des Medienprojektzentrums Offener Kanal (MOK) Offenbach/Frankfurt auf dem diesjährigen Offenbacher Mainuferfest. Am 29. und 30. Juni erhalten angehende Fernsehmacher und Filmprofis Informationen rund um ihren regionalen Bürgerfernsehsender. Eltern und Pädagogen erhalten Tipps zur Medienerziehung von Kindern und Jugendlichen in Kita, Schule oder in der Familie. 

Am Stand des MOK Offenbach/Frankfurt können Kinder, unter medienpädagogischer Anleitung, am Sonntag selber einen kleinen Trickfilm erstellen. Die Trickfilmwerkstatt ist von 11 – 13 Uhr und von 14 – 16 Uhr geöffnet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Das Medienprojektzentrum Offener Kanal Offenbach/Frankfurt ist eine Einrichtung der hessischen Landesmedienanstalt (LPR Hessen) und bietet als Bürgersender jedem Einwohner im Verbreitungsgebiet die Möglichkeit, eigene Fernsehbeiträge zu produzieren und zu verbreiten. Darüber hinaus werden im Sinne des präventiven Jugendmedienschutzes medienpädagogische Projekte mit Kindern, Jugendlichen und Multiplikatoren durchgeführt.

Der Offene Kanal Offenbach/Frankfurt ist im digitalen Kabelnetz auf dem Programmplatz 136 zu finden.


Kontakt bei Rückfragen:
MOK Offenbach/Frankfurt: Katja Ester, Tel.: (069) 82 36 58 66, presse@mok-ofm.de

Kommentare sind geschlossen.