5 Jahre mec – Der Medienpädagogische Erzieher/innen Club

5 Jahre mec – Der Medienpädagogische Erzieher/innen Club startet durch

 

1.400 Fachkräfte aus Rheinland-Pfalz erhalten über ihre Mitgliedschaft im Medienpädagogischen Erzieher/innen Club mec wertvolle Tipps, Anregungen und Unterstützung für die Medienbildung in Kindertagesstätten. Statistisch nimmt jedes Mitglied einmal pro Jahr an einer Fortbildung, einer Fachtagung oder einem Netzwerktreffen des mec teil. Am 1. Juli 2013 jährt sich die Gründung des mec zum fünften Mal. Das Projekt von medien+bildung.com startet mit weiteren Angeboten und Schwerpunkten in eine neue Etappe.

„Die Resonanz auf das Thema Medienbildung im Kindergarten hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen“, resümiert Katja Friedrich, Geschäftsführerin von medien+bildung.com – der Tochtergesellschaft der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz, die das landesweite Projekt „Medienpädagogischer Erzieher/innen Club“ 2008 mit der Stiftung Lesen ins Leben rief. „Zu unseren mehr als 1.400 Mitgliedern zählen neben Kita-Fachkräften vor allem auch Erzieher/innen in Ausbildung, aber auch Fachberater/innen, Bibliotheksmitarbeiter/innen und weitere Akteure auf dem Feld der Lese-, Sprach- und Medienkompetenzförderung“, ergänzt Birgid Dinges, die Projektkoordinatorin des mec. „Das erfolgreiche Konzept des Medienpädagogischen Erzieher/innen Clubs, das eine Brücke schlägt zwischen gedruckten und digitalen Medien, haben die Stiftung Lesen und medien+bildung.com gemeinsam entwickelt.“ Die Arbeit des mec wurde in den vergangenen Jahren u. A. durch zahlreiche Einladungen zu Fachtagungen in vielen Bundesländern gewürdigt.

Dezentral angebotene Fortbildungen für Kita-Fachkräfte in Rheinland-Pfalz, ein Materialangebot mit attraktiven Medien für Kinder und Handreichungen für Pädagogen/innen sowie das stets aktualisierte Informationsangebot des Webportals www.mec-rlp.de – diese drei Elemente ergeben die „mec-Formel“ und sind für den Erfolg des Modellprojekts verantwortlich. In der neuen Projektphase wird das mec-Angebot in Kürze durch eine Methodenpublikation, weitere Netzwerkprojekte auf der Basis des preisgekrönten Projekts „Emma auf Reisen“, ein runderneuertes Fortbildungsangebot und neue Kooperationen z. B. mit dem Volkshochschulverband ergänzt.

Nach 5 Jahren und zwei Projektetappen in Kooperation scheidet die Stiftung Lesen nun aus der Trägerschaft des mec aus. Mit der fortgesetzten Unterstützung der Landeszentrale für Medien und Kommunikation LMK ist es medien+bildung.com möglich, den „mec“ alleinverantwortlich und zeitlich unbefristet weiter zu betreiben. „Der mec hat viele Erzieherinnen und Erzieher für das Thema Medienbildung begeistert. Es gilt nun, dieses Netzwerk weiter auszubauen und immer wieder aktuelle Antworten zu finden auf die Fragen, die sich durch die rapide Entwicklung der digitalen Medien stellen“, betont Renate Pepper, Direktorin der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK). Das pädagogische Team von medien+bildung.com unterstützt in den rheinland-pfälzischen Regionen die praktische Medienbildungsarbeit der Kitas vor Ort. Vereinbarungen mit Schwesterprojekten wie dem Zuhörförderprojekt „Ohrenspitzer“ der Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest (MKFS) erweitern das mec-Portfolio. „Trotz vieler gelungener Beispiele und Ansätze haben Medien als Bildungsgegenstand bzw. Bildungsbereich in den Institutionen der Pädagogik der frühen Kindheit noch nicht in ausreichendem Maße Einzug gehalten. Dies zu ändern leistet der mec einen wichtigen Beitrag“, begründet Prof. Wolfgang Beudels (Hochschule Koblenz), der Vorsitzende des Beirats des Medienpädagogischen Erzieher/innen Clubs, den Bedarf an der Fortführung des „mec“.


Presse-Ansprechpartner:
Hans-Uwe Daumann

Stv. Geschäftsführer
Öffentlichkeitsarbeit
(0621) 5202258
(0151) 12704631
daumann@medienundbildung.com

medien+bildung.com gGmbH
Lernwerkstatt Rheinland-Pfalz
Turmstr. 10
67059 Ludwigshafen
www.medienundbildung.com
www.hausdermedienbildung.com

Geschäftsführerin: Katja Friedrich
HRB 60647

Kommentare sind geschlossen.