PiXEL-Fernsehen der TLM feierte 15-jähriges Bestehen

Mehr als 120 Gäste begingen am 5. September 2013 mit der Thüringer Landemedienanstalt (TLM) den 15. Geburtstag des ersten Offenen Kanals für Kinder und Jugendliche – dem PiXEL-Fernsehen – im Kommunikationszentrum der Sparkasse Gera-Greiz.

In seinem Grußwort würdigte Gastgeber Jochen Fasco, der Direktor der TLM, die nachhaltige medienpädagogische Arbeit im PiXEL-Fernsehen für die Region. „In einer Zeit, die von der Nutzung mobiler Geräte geprägt ist, in der Rezipienten nur schwer nachvollziehen können, welche Wege ihre Daten im Netz gehen, benötigen wir neben einem funktionierenden Verbraucherschutz Menschen, die mit diesen Medien kompetent und verantwortlich umgehen können.“ Das PiXEL-Fernsehen sei seit 15 Jahren ein Ort, an dem Kinder und Jugendliche mit Spaß und Engagement Einblick in die Medienwelt erhalten und dort lernen, wie Medien funktionieren.

Franka Hitzing MdL, Vizepräsidentin des Thüringer Landtags, lobte in ihrem Grußwort die bundesweite Einzigartigkeit des Offenen Kinder- und Jugendkanals. Es sei eine große Ausnahme in der Medienlandschaft, dass Kinder und Jugendliche ihr eigenes Programm produzieren können und dabei ganz praktisch lernen, wie Fernsehen entsteht. „Es ist wie selbstgemachte Marmelade. Im Gegensatz zur Marmelade aus dem Supermarkt weiß man, wie sie gemacht wird und vor allen Dingen, was drin ist“, bemerkte Franka Hitzing MdL und äußerte den Wunsch, dass das PiXEL-Fernsehen und das Geraer Bürgerfernsehen nicht nur auf Ostthüringen begrenzt bleiben, sondern auch in ganz Thüringen zu sehen sein soll.

In seinem Vortrag zur aktuellen Situation der aktiven Medienarbeit betonte Günther Anfang vom Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis (jff) die Bedeutsamkeit, dass das PiXEL-Fernsehen den Kindern und Jugendlichen ermöglicht, sich in der lokalen Öffentlichkeit zu präsentieren. „In der Flut des Internets gehen die Beiträge der jungen Fernsehmacher verloren. Wichtig ist, dass die Kinder und Jugendlichen in der Umwelt eine Öffentlichkeit erhalten, in der sie leben“, bekräftigte Günther Anfang das Sendekonzept des PiXEL-Fernsehens.

Margret Albers, Geschäftsführerin der Deutschen Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ, hob die intensive Kooperation der Stiftung mit dem PiXEL-Fernsehen hervor, die in den letzten Jahren viele erfolgreiche gemeinsame Projekte wie die PiXEL-News hervorbrachte. In den PiXEL-News berichtet ein Reporterteam in aktueller Berichterstattung jährlich von den Geschehnissen des Festivals. Margret Albers resümierte in ihrer Festrede: „Die PiXEL-News sind ein Unikat, um das mich jedes Filmfestival in Deutschland beneidet.“

Durch die Festveranstaltung führten die ehemaligen PiXEL-Kids Luisa Bäde und Markus Poppe. Luisa Bäde studierte Film in Köln und arbeitet derzeit als freischaffende Regieassistentin. Markus Poppe studiert an der Universität Hannover Journalismus und moderiert beim Radiosender Antenne Niedersachsen.
Die Festveranstaltung „15 Jahre PiXEL-Fernsehen“ wird vom 4. bis 11. September mit einem Sonderprogramm begleitet. In diesem strahlt das PiXEL-Fernsehen Höhepunkte aus 15 Jahren Programm aus. Ob es der Blick in das PiXEL-Archiv ist oder die neuesten Produktionen vom Sommer 2013: Vielfalt ist Trumpf. Insgesamt wurden für das Festprogramm 105 Fernsehbeiträge ausgewählt: Vom Trickfilm bis zum Kurzspielfilm, vom interessanten Interview bis zur Comedy-Show reicht das Spektrum der Spezialsendungen.
Das PiXEL-Fernsehen ist eine Einrichtung der TLM und bietet Kindern und Jugendlichen aus dem ostthüringer Raum die Möglichkeit, unter medienpädagogischer Anleitung eigene Fernsehbeiträge zu produzieren und auszustrahlen.

———————————————————–
Thüringer Landesmedienanstalt (TLM)
Steigerstraße 10
99096 Erfurt

Tel: 0361 21177-0
Fax: 0361 21177-55
E-Mail: mail@tlm.de

 

Kommentare sind geschlossen.