„… between the countries …“-Verstehe die Anderen, dann verstehst Du Dich-

Internationales Jugendmediencamp mit
asylsuchenden Jugendlichen und deutschen Schülern in der Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte Golm vom 25.04.-

 

Zum ersten Mal können an diesem Wochenende Schüler und Schülerinnen aus Bad Doberan, Rostock, Greifswald und Wolgast gemeinsam mit asylsuchenden Jugendlichen aus Syrien, Afghanistan, Serbien, Tschetschenien und dem Iran ein ganzes Wochenende Regisseur und Schauspieler, Kameramann oder Videocutter sein.
Unter Anleitung von 6 praxiserfahrenen Mediendozenten haben die zwanzig Jugendlichen im Alter von 12-18 Jahren die Möglichkeit, sich über ihre unterschiedliche kulturelle Herkunft und die Schwierigkeiten von Migration und Integration spielerisch vor und hinter der Kamera auszutauschen.
Erfahrene Regisseure und Kameramänner, welche für Kinoproduktionen, Spiel- und Dokumentarfilme im öffentlich-rechtlichen Rundfunk tätig sind, werden ihr Wissen an die jüngere Generation praxisnah weitergeben.

Eine Evaluierung des Projektes wird durch den Greifswalder Hochschulprofessor und renommierten Medienpädagogen Prof. Dr. Roland Rosenstock vorgenommen, der an den Tagen auch auf dem Golm anwesend sein wird.
Am Sonntag, den 27.04.2014, um 13.00 Uhr werden die in den 4 Gruppen entstandenen Videoergebnisse präsentiert.

Das Projekt „… between the countries …“ ist zur Zeit einmalig in Deutschland und hat im März 2014 begonnen. Es läuft über einen Zeitraum von zwei Jahren und wird durch die „Aktion Mensch“ gefördert. 2

Gemeinsam mit Regionalen Schulen, Gymnasien und den Asylbewerberheimen von Bad Doberan, Rostock, Wolgast und Greifswald bieten wir an den 4 verschiedenen Standorten regelmäßig medienpädagogische Angebote für die Jugendlichen an.
Seit 3 Jahren engagiert sich der Förderverein für demokratische Medienkultur e.V. in Medienprojekten mit sozial benachteiligten Menschen. Das sind sowohl junge Menschen und Multiplikatoren aus strukturschwachen Regionen, wie auch Menschen mit Behinderung oder sozialen Benachteiligungen vorrangig in Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Sachsen.
In bisher über 16 Projekten wurden die Teilnehmer nicht nur mit modernster Videotechnik vertraut gemacht, sondern erfuhren auch den Umgang von gegenseitiger Toleranz und das Erleben von Chancengleichheit.

Mehr Informationen erhalten Sie auf unserer Internetseite www.fdmk-ev.de.

Bitte besuchen Sie uns auch im Zeitraum vom 25.04.-27.04.2014 in der:

Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte Golm
Dorfstraße 33
17419 Kamminke
Telefon: (038376) 290-0
Telefax: (038376) 290-68

Um eine telefonische Anmeldung wird gebeten.

Jens Scherer
Vereinsvorsitzender
FdMk e.V.

Verein
Förderverein für demokratische
Medienkultur e.V.
Friedrichstraße 23
18057 Rostock
mail@fdmk-mv.de
Tel.: 0163-2044688

Kommentare sind geschlossen.