Rundfunk Meißner – Aktuelles im Mai

Selbsthilfegruppen erobern das Radio
Gemeinsam mit Britta Salewski von der Selbsthilfekontaktstelle Werra-Meißner (Foto ganz links) haben Anfang Mai mehrere Selbsthilfegruppen unseren Sender besucht. Erst mal ging es nur darum, Radioluft zu schnuppern. Während einer Führung durch das Funkhaus lernten die Besucher das Prinzip des Bürgerradios kennen und schauten hinter die Kulissen einer Live-Sendung. Im Anschluss waren sie Zaungäste, als der Freundeskreis Eschwege, eine Selbsthilfegruppe für Suchtkranke und deren Angehörige, eine Sendung vorproduzierte. Der Freundeskreis hat seit zehn Jahren einen eigenen Sendeplatz bei Rundfunk Meißner – alle vier Wochen montags von 19 bis 20 Uhr.
Geplant ist, diesen Sendeplatz für alle Selbsthilfegruppen im Werra-Meißner-Kreis zu öffnen. Hier können sie sich reihum Gehör verschaffen, Probleme ansprechen und beispielsweise neueste Forschungsergebnisse vorstellen. Es sollen Sendungen sein von, für und mit Mitgliedern von Selbsthilfegruppen. Losgehen wird es diesen Sommer noch. Die Koordinierung der einzelnen Sendetermine läuft zunächst über die Selbsthilfekontaktstelle:
www.gesundheitsnetz-wmk.de
selbsthilfe/selbsthilfekontaktstelle
Telefon 05651/9592-20 oder -23
selbsthilfekontaktstelle@werra-meissner-kreis.de

Trickboxx-Filme im Capitol-Kino
Die Trickboxx-Filme, die Anfang des Jahres in Kooperation mit dem Projekt KESS (Verein für Regionalentwicklung Werra-Meißner), dem Medienzentrum Werra-Meißner, dem Medienprojektzentrum Offener Kanal Kassel und Rundfunk Meißner im Rahmen einer Förderaktion von „Kinder für Nordhessen“ an drei Grundschulen in Witzenhausen entstanden sind, wurden am 7. Mai im Capitol-Kino Witzenhausen zum ersten Mal gezeigt. Vor geladenem Publikum stellten Isa Trube (KESS) und Dirk Rudolph (Medienzentrum) das Projekt vor. Pro Filmteam erzählten jeweils zwei Schüler, wie ihr Film entstanden ist und wie ihnen die Trickboxx-Woche an ihrer Schule gefallen hat.
Die Filme werden bis einschließlich 23. Juli vor jedem Kinder- und Familienfilm im Capitol-Kino in Witzenhausen gezeigt. Die Zeiten sind auf der Internetseite www.capitolkino.de zu finden. Die Trickboxx kann kostenfrei beim Medienzentrum ausgeliehen werden:
www.medienzentrum-wmk.de

RFM-Sommerfest mit Hitmarathon und Public Viewing am 21. Juni
Die Fußball-WM in Brasilien steht kurz vor der Tür und natürlich ist auch das E-Werk wieder dabei, wenn es um Public Viewing geht. Am Samstag, 21. Juni, tritt Deutschland in der Vorrunde gegen Ghana an, ab 21 Uhr zu sehen in der Maschinenhalle. Rundfunk Meißner verbindet das Spiel mit einem Sommerfest für Mitglieder und Freunde des Vereins und natürlich auch für alle, die Interesse am lokalen Radiosender haben.
Ab 15 Uhr öffnet das Sendestudio mit einem Hitmarathon seine Pforten. 33 Stunden lang wechseln sich RFM-Moderatoren am Mikro ab. Die Sommerfest-Besucher können ihnen über die Schulter schauen, sich Lieder wünschen und – wenn sie möchten – auch mal selbst ins Mikro sprechen, eine CD starten oder einfach nur interviewt werden.
Für Kinder und Junggebliebene wird ab 15 Uhr auch vor dem E-Werk einiges rund um Fußball geboten: Torwandschießen, Lebend-kicker, Tischkicker, AWO-Spielemobil. Die JuiceBox der Fachstelle für Suchtprävention wird wieder da sein und mit ihr auch das Projekt HaLT (kommunale Suchtprävention für Kinder und Jugendliche). Mitten im Fußballrausch traut sich vielleicht der eine oder andere, den Kicker oder die Torwand mal mit der Rauschbrille auf der Nase auszuprobieren. Diese simuliert einen Promillegehalt im Blut von bis zu 1,3.… Und natürlich gibt es jede Menge Preise zu gewinnen.

RadioKids on Tour: Einen Tag lang rasender Reporter
Gemeinsam mit der Evangelischen Familienbildungsstätte Eschwege (FBS) startet Rundfunk Meißner im kommenden Schuljahr ein neues Programm für Kinder ab acht Jahren. Aus den Teilnehmern werden einen Tag lang richtig professionelle Radioreporter mit Stift, Block und Aufnahmegerät. Wir fahren mit den Teilnehmern zu Presseterminen und schauen dort hinter die Kulissen.
In der Polizeidirektion Eschwege lernen die kleinen Reporter die Arbeit der Polizisten kennen, erkunden die Arrestzellen und erfahren, was mit den Leuten passiert, die dort landen. Im Berg-wildpark Germerode schlüpfen sie in die Rolle der Tierpfleger und berichten darüber, was die Tiere so brauchen, um glücklich zu sein. Um das Eismachen geht es im Eschweger Eiscafé Vian. Dort werfen die RadioKids einen Blick in die Küche und kreieren ihr eigenes Eis. Viele Tiere erwarten sie auch auf dem Therapiehof Werratal in Heldra. Dort wird den Patienten mithilfe von Hund, Alpaka und Pferd geholfen. Die Teilnehmer schauen sich eine Therapie an und werfen einen Blick in die tierischen Wohnzimmer.
Aus all den aufgenommenen O-Tönen und Eindrücken erstellen wir am Ende des Tages im Studio von Rundfunk Meißner gemeinsam eine einstündige Live-Sendung.
Termine (jeweils ab 10 Uhr, Anmeldung bei der FBS):
Polizeidirektion am 20. September 2014
Eiscafé Vian am 25. April 2015
Wildpark Germerode am 9. Mai 2015
Therapiehof Werratal am 6. Juni 2015

Zu Gast im Sendestudio: Zwei Herzbuben und jede Menge Politiker
Prominenten Besuch gab es im Mai in der Sendung „Musik(er)leben – Schlager feat. Alpenrock“ mit RFM-Moderatorin Saskia Ludwig: Zu Gast waren die Wildecker Herzbuben Wilfried Gliem und Wolfgang Schwalm, die 1989 ihren Durchbruch mit dem Hit „Herzilein“ feierten. Fast eineinhalb Stunden lang plauderten sie live aus dem heimischen Nähkästchen.
Am 3. Mai bereiste die inzwischen gewählte SPD-Europakandidatin Martina Werner den Werra-Meißner-Kreis und machte unter anderem Halt bei Rundfunk Meißner, wo sie live in der Sendung „Cool Tour – Drive Inn“ bei Saskia Ludwig zu Gast war. Begleitet wurde sie u.a. von den alten/neuen SPD-Bürgermeistern Thomas Eckhardt (Sontra) und Friedhelm Junghans (Meißner).
Auch bei den Grünschnäbeln – der Sendung der Grünen Jugend Werra-Meißner (alle zwei Wochen mittwochs von 19 bis 21 Uhr) – ging es politisch zu: Viel Spannendes hatte Jürgen Engel, der Ende der 70er-Jahre Mitbegründer der Grünen war, zu erzählen. Er war der erste Fraktionsgeschäftsführer der Grünen im Landtag. Und natürlich ging es im Interview mit ihm auch um die Europawahl. Die Wahlnachlese unternahmen die Grünschnäbel mit Landrat Stefan Reuß.
Was gibt es zu berichten? Gütesiegelpartner tauschen sich aus
Um die 30 Partner aus dem Einzelhandel im Kreis, der Gastronomie und der Vereinslandschaft kann das Alkohol-Präventions-Gütesiegel „Wir sind Nachfrager“ des Werra-Meißner-Kreises und der Fachstelle für Suchtprävention bereits für sich verbuchen – darunter auch Rundfunk Meißner. Immer öfter wird nachgefragt, immer häufiger wird das Siegel wahrgenommen – mittlerweile auch außerhalb des Kreises. Am 15. Mai trafen sich Vertreter aller Partner, um Erfahrungen auszutauschen und das Siegel aus der Praxis heraus weiterzuentwickeln.
Alle waren sich einig, dass das Gütesiegel eine sehr gute und notwendige Initiative ist und jetzt schon Erfolg zeigt. Zu tun gibt es aber auch noch einiges: Das Logo muss größer und deutlich auffälliger werden, es braucht Hilfestellungen bei den Mitarbeiterschulungen. Und bei den Eltern muss das Siegel weiterhin verstärkt beworben werden.
In kleinen Arbeitsgruppen entwickelten die Gütesiegelpartner gemeinsam mit Rigobert Gassmann (Stadtjugendpflege), Armin Bahl (Kreisjugendpflege) und Harald Nolte sowie Jennifer Thomas (beide von der Fachstelle für Suchtprävention) Ideen für neue Werbekampagnen und Hilfestellungen, die speziell auf die einzelnen Bereiche der Siegelpartner abgestimmt sind (beispielsweise Verein oder Gastronomie).
Weitere Informationen sind im Internet unter www.wir-sind-nachfrager.de zu finden.

Rundfunk Meißner stellt sich vor – heute: Peter Walther und die RFM-Plattenkiste
Diese Sendung ist eine wahre Fundgrube, was amerikanische Musik der 50er- und 60er Jahre betrifft. Moderator Peter Walther ist ein Kind der 50er Jahre und hörte von Anfang an gern amerikanische Musik. Als die Musik Elvis Presleys über den großen Teich schwappte, war er regelrecht infiziert von Rock ’n‘ Roll, Country, Soul und Rhythm & Blues. Er hörte und las alles, was es in dieser Richtung gab. Heute ist der 71-Jährige ein wandelndes Musiklexikon.
1964 gründete Peter Walther in Kassel den Elvis-Club und trat dort jahrelang als DJ auf. 1966 bis ’69 lebte er im Zuge seiner Ausbildung bei der Luftwaffe in den Staaten, wo er viele seiner Lieblinge live singen sah: Chuck Berry, Fats Domino, Johnny Cash, Waylon Jennings und Merle Haggard. Auch später zog es ihn noch mehrmals nach Übersee.
Zu Rundfunk Meißner kam Peter Walther 2012. Er wollte die Musik spielen, die er am liebsten hört und die andere deutsche Radiostationen kaum senden: Musik der 50er- und 60er-Jahre, und zwar ausschließlich die Originalversionen. Über die Jahre hat der Moderator über 7000 CDs gesammelt. Für seine Sendungen sucht er sich jedes Mal ein neues Thema.
Die Sendung läuft alle zwei Wochen mittwochs von 18 bis 21 Uhr.

Kommentare sind geschlossen.