RFM-Newsletter – August 2014

 

 

 

 

 

 

Noch größer, noch besser: Das zweite Festivalradio war ein voller Erfolg

rundfunkMeißner_OpenFlair2914
Der Erfolg im vergangenen Jahr gab schon vor, dass es in diesem Jahr eine Neuauflage geben würde: Während des kompletten Open-Flair-Festivals wurde Rundfunk Meißner erneut zum offiziellen Festivalradio „FlairFM 99,7“. Vom 4. bis 11. August sendeten über 30 ehrenamtliche Moderatoren täglich ab 10 Uhr live aus dem Eschweger Funkhaus: News, Talks, Musik und Stimmung direkt vom Festival – alles über die Bands, Festivalbesucher und Backstagegeflüster. Außenreporter berichteten von allen Festivalgeländen, die Bands nahmen Platz auf der RFM-Couch, außerdem gab es Live-Übertragungen aus dem E-Werk.
Der Festivaltag begann bei „FlairFM 99,7“ um 10 Uhr mit der Morning-Show. Hier gab es zu entspannter Festivalmusik das Best of des Vortages, eine Vorausschau auf das Tagesprogramm und natürlich die Pflichttermine für jeden Festivalbesucher.
Um 14 Uhr gingen die Moderatoren mit „Quer übers Flair“ auf Sendung. Dann nahmen auf unserer Couch in der neuen FlairFM-Lounge jede Menge Bands Platz, talkten, musizierten unplugged und plauderten aus dem Festivalnähkästchen. Dazu gab es verteilt über den ganzen Tag aktuelle Nachrichten direkt vom Flair.

 

Ferienspiele mit fleißigen Handwerkern: 13 Kinder machen eine Woche Radio

rundfunkMeißner_kids4_08_2014  rundfunkMeißner_Kids3_08_2014
So oft wie unsere Ferienspielkinder in diesem Sommer sind noch keine RadioKids live on Air gegangen. In der fünften Ferienwochen sind die Ferienspiele der Stadt Eschwege auch bei Rundfunk Meißner angekommen. „Wir wollen fleißige Handwerker seh’n!“ war eine Woche lang unser Motto. Schon am ersten Tag gingen die 13 Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren nach einer kurzen Radioeinführung und Besichtigung des Funkhauses zwei Stunden lang live auf Sendung. Ihre Themen reichten von Fußball über Lego bis hin zu Urlaubsorten in den Sommerferien. Ein Team traute sich mit den Aufnahmegeräten auch schon für eine Umfrage in die Fußgängerzone. Und zwischendurch lockte natürlich auch der Spielplatz vorm E-Werk.

Bewaffnet mit Notizbuch, Stift und Aufnahmegerät ging es am zweiten Tag mit dem Bus zu den Werraland Werkstätten auf den Hessenring. Dort lernten die RadioKids den kompletten Betrieb kennen – vom Wareneingang über den technischen Bereich bis zur Lehrwerkstatt erkundeten sie den ganzen Gebäudekomplex, die Aufnahmegeräte und Stifte immer parat. Am Mittag kehrte die ganze Gruppe mit ihren sechs Betreuern von Rundfunk Meißner wieder ins Funkhaus zurück, wo sie mit den ganzen aufgenommenen O-Tönen eine ganze Stunde Livesendung füllte.

Einmal im Leben soll man(n) einen Baum pflanzen? Warum nicht bei den Ferienspielen von Rundfunk Meißner? Am zweiten Tag bei den Werraland Werkstätten teilten sich die RadioKids in fünf Gruppen auf. Gruppe eins schaute den Garten- und Landschaftsbauazubis über die Schultern und half, eine Winterorange auf der neuen Erlebnisparcourswiese zu pflanzen. Gruppe zwei erstellte in der Filzgruppe Eulen und bunte Smileys. Der Rest verteilte sich auf die Holzwerkstatt, wo die kleinen Radioreporter an Vogelhäusern arbeiteten, auf das Schöpfen von Papier in der Kunstwerkstatt und auf die Wäscherei. In allen Bereichen schauten sich die Ferienspielkinder erst alles genau an, dann arbeiteten sie mit und später zückten sie die Aufnahmegeräte. Sowohl die Gruppenleiter als auch die Mitarbeiter und Azubis gingen mit jeder Menge Löcher im Bauch in die Mittagspause. Unsere RadioKids kehrten voller neuer Informationen ins Funkhaus zurück, wo sie wie auch die vergangenen zwei Tage wieder live on Air von ihren Erlebnissen erzählten.

Am vierten Tag stand ein vollgepackter Tag mit Erlebnispädagogin Monika Klajnszmit von den Werraland Werkstätten auf dem Plan. Hinter dem Gebäude der Lehrwerkstätten hat sie gemeinsam mit den Garten- und Landschaftsbauern einen Erlebnisparcours aufgebaut, den unsere Kinder mit Mitarbeitern der Werkstätten einweihen durften. Doch vorher wurde erst mal geklärt, was denn überhaupt ein Team ist. Nach mehreren kleinen Spielen zum Aufwärmen ging es an den Hindernisparcours. Dort mussten die RadioKids mit Köpfchen handeln, balancieren und logisch kombinieren. Wer Hilfe brauchte, der bekam Hilfe. Manche Aufgaben ließen sich nur im Team lösen. Und nachdem alle ihre Aufgaben hervorragend gelöst haben, gab es am Ende jede Menge Würstchen vom Grill, Ofenkartoffeln und Schokolade.

Und so gab es natürlich auch am letzten Tag der diesjährigen Ferienspiele bei Rundfunk Meißner wieder eine Livesendung – nach einer Woche im Radio fast schon Routine für die 13 Nachwuchsreporter. Schnell standen die Themen und die Texte. So blieb jede Menge Zeit für Völkerball im Tanzkreis auf dem Werdchen. Pünktlich zur Sendung waren dann alle wieder im Funkhaus. Und am Nachmittag? Da waren alle traurig, dass die tolle Radiowoche schon wieder vorbei war. Aber die Radio-Kids können jederzeit wieder zu uns kommen und Radio machen!

 

Ausflug in den Sender: Ferienspielkinder zu Gast im Radio

rundfunkMeißner_Ausflug_08_2014
Nicht nur unsere eigenen Ferienspielkinder durften in diesem Sommer Radio machen. Auch Teilnehmer anderer Aktionen machten jeweils für einen oder mehrere Tage einen Ausflug ins Eschweger Funkhaus. So stürmten am 21. August acht kleine Radiowichtel aus Reichensachsen unseren Sender. Am Nachmittag gingen sie eine Stunde lang live auf Sendung. Aus Bad Sooden-Allendorf kam gegen Anfang des Monats sogar eine zweite Gruppe zu uns, diesmal mit etwas älteren Teilnehmern. Auch sie bereiteten nach einer Führung durchs Haus eine Livesendung vor. Und auch die Hessisch Lichtenauer Ferienspielen boten ihren Kindern mehrere Ausflüge ins Lokalradio an.

 

Zurück zum Ursprung: Timo Hartmann spricht neue Jingles ein

rundfunkMeißner_stelltsichvor_08_2014
Wer regelmäßig RFM einschaltet, hat das sicher schon oft gehört: „Rundfunk Meißner, wir lassen uns hören!“ Unsere Station-ID. So wie jede Firma ein eigenes Logo hat, um auf sich aufmerksam zu machen, besitzen Radiosender eine Station-ID, quasi ein hörbares Logo. Hinzu kommen die sogenannten Jingles, die beispielsweise einzelnen Sendungen oder Veranstaltungen zugeordnet sind, sowie Trailer, die dieselben ankündigen sollen. Kurz, einprägsam und mit hohem Erkennungswert.
Altbekannter Sprecher der meisten RFM-Jingles ist Timo Hartmann. Mit 17 fing er an bei Rundfunk Meißner, fand seine Berufung und blieb auch beruflich später beim Radio. 13 Jahre lang arbeitete er bei Hit Radio FFH als Moderator, absolvierte ein Volontariat und sprach jahrelang die Nachrichten. 2014 wechselte er zur Landeswelle Thüringen. Aber vorher stattete er seinem alten Sender nochmal einen Besuch ab und sprach für uns neue Jingles und Trailer ein. Sie sind im laufenden Programm bereits bei uns zu hören.

 

Einen Tag lang Radioreporter: Jetzt anmelden für „RadioKids on Tour“!!
+++ freie Plätze gibt es noch im Wildpark Germerode und beim Therapiehof Werratal +++

rundfunkMeißner_Radioreporter_08_2014
Lust auf Radio? In Kooperation mit der Evangelischen Familienbildungsstätte Eschwege macht Rundfunk Meißner aus Kindern an vier Samstagen einen Tag lang rasende Reporter mit allem, was dazu gehört – inklusive einer Livesendung.
In der Polizeiredaktion Eschwege lernen sie die Arbeit eines Polizisten kennen, erkunden die Arrestzellen und erfahren, was mit den Leuten passiert, die dort landen. Im Bergwildpark Germerode schlüpfen sie in die Rolle der Tierpfleger und berichten darüber, was die Tiere so brauchen, um glücklich zu sein. Um das Eismachen geht es im Eschweger Eiscafé Vian. Dort werfen die jungen Radioreporter einen Blick in die Küche und kreieren ihr eigenes Eis. Viele Tiere erwarten die Kinder auch auf dem Therapiehof Werratal in Heldra. Dort wird den Patienten mithilfe von Hund, Alpaka und Pferd geholfen. Die RadioKids schauen sich eine Therapie an und werfen einen Blick in die tierischen Wohnzimmer.
Aus all den aufgenommenen O-Tönen und Eindrücken erstellen die RadioKids am Ende des Tages im Studio von Rundfunk Meißner eine einstündige Livesendung. Teilnehmen können Kinder ab acht Jahren. Termine und Anmeldung über die Familienbildungsstätte unter der Nummer 05651/3377001 oder über die Homepage www.fbs-eschwege.de/index.php/pro-gramm.

 

Rundfunk Meißner stellt sich vor – heute: Peter Busse und Hits International

rundfunkMeißner_jingles_08_2014
Rund zehn Jahre lang hat er pausiert, jetzt ist er wieder da: Peter Busse mit seiner Musiksendung „Hits International“. Immer an zwei aufeinanderfolgenden Montagen stellt er von 20 bis 22 Uhr die neusten Charts-Erfolge quer durch alle Genres vor. Dabei begnügt er sich nicht nur damit, die Songs einfach abzuspielen. Wo es geht, holt er sich die Künstler live ins Studio oder an die Strippe. In der Auftaktsendung waren das zum Beispiel Bert Silver und Thommy Daniels. Was die Sendetechnik betraf, brauchte Peter Busse nur eine kurze Wiederauffrischung – Radiomachen verlernt man nicht. „Ich bin froh, endlich wieder auf Sendung gehen zu können“, sagt er. Derzeit plant er schon wieder die nächsten Sendungen, zu hören am 22. und 29. September auf Rundfunk Meißner.

[mehr]

Kommentare sind geschlossen.