Keine Medien ohne Bildung! – Das Kindermedienland als Standort für Medienbildung und Medienforschung

Fortsetzung der Reihe „Quo vadis, Kindermedienland?“

Am 26. November 2014 findet um 19.30 Uhr im Bürgersaal des Erfurter Haus Dacheröden die zweite von insgesamt drei Podiumsdiskussionen zum Thema „Quo vadis, Kindermedienland? Perspektiven des Kindermedienlandes Thüringen“ statt. Ergebnis der erfolgreichen Auftaktveranstaltung am 29. Oktober ist der Wunsch der Kindermedienmacher nach einer besseren Vernetzung und klaren Zuständigkeiten, um vor allem neuen Akteuren den Start im Kindermedienland Thüringen zu vereinfachen. Nunmehr liegt der Fokus auf Medienbildung und Medienforschung.

In der zweiten Veranstaltung zum Thema „Keine Medien ohne Bildung! – Das Kindermedienland als Standort für Medienbildung und Medienforschung“ diskutieren der anerkannte Kenner der Thüringer Medienlandschaft, MP3-Miterfinder Prof. Dr. Karlheinz Brandenburg, Fraunhofer IDMT, der Direktor der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) und Koordinator des Fachausschusses „Bürgermedien, Medienkompetenz und Jugendschutz“ der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten, Jochen Fasco sowie der Experte der nationalen Spiele- und Online-Welt, Prof. Dr. Martin Geisler, FH Jena. Moderiert wird auch diese Runde wieder von Carsten Rose, Radio F.R.E.I.

Jochen Fasco betont: „Wir haben in Thüringen in den letzten Jahren konsequent auf Medienbildung in allen Altersgruppen gesetzt, um die Menschen kompetent und fit für ihr Leben in einer immer komplizierteren Mediengesellschaft zu machen. Ein kompetenter, verantwortungsvoller Umgang mit der neuen Medienwelt ist eine wichtige Alltagskompetenz.“

Im Anschluss an die Diskussion laden die Veranstalter ein, die Gespräche bei einem Empfang fortzusetzen. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten.

Veranstalter der Reihe „Quo vadis, Kindermedienland?“ sind die Evangelische Akademie Thüringen, die TLM, das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT und die Universität Erfurt.

Zum Abschluss der Reihe wird am 14. Januar 2015 mit Vertretern/innen der Medienpolitik darüber diskutiert, was aus Sicht von Regierung und Parlament in Thüringen geleistet werden kann und sollte.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.ev-akademie-thueringen.de

Kommentare sind geschlossen.