TLM-Direktor Fasco beim 4. Deutsch-Chinesischen Mediendialog in Peking


Auf Einladung des Auswärtigen Amtes wird Jochen Fasco, Direktor der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM), an einer Delegationsreise zum 4. Deutsch-Chinesischen Mediendialog vom 12. bis 18. Dezember 2014 in Chengdu und Peking teilnehmen. Der Thüringer Mediendirektor, der im November bei der Gesamtkonferenz der Landesmedienanstalten in Halle erneut als stellvertretender Vorsitzender der Direktorenkonferenz und als Koordinator des Fachausschusses „Bürgermedien, Medienkompetenz und Jugendschutz“ bestätigt wurde, ist bereits zum wiederholten Mal Teilnehmer bei dieser Konferenz auf Regierungsebene.

Die Veranstaltung führt den von der deutschen Bundeskanzlerin und dem chinesischen Ministerpräsidenten initiierten und 2011 in Deutschland begonnenen jährlichen Dialog fort. Beim 3. Deutsch-Chinesischen Mediendialog 2013 besuchten Vertreter/innen chinesischer Medien auch die TLM. Hier wurde ihnen die Bedeutung von Bürgermedien für die Vielfaltsergänzung verdeutlicht und sie informierten sich über die konsequente Umsetzung von Medienbildung insbesondere an Thüringer Schulen, um junge Menschen in Deutschland kompetent auf ihr Leben in einer immer komplexeren Mediengesellschaft vorzubereiten.

Daran anknüpfend geht es bei dem diesjährigen Austausch hochrangiger Vertreter/innen beim 4. Mediendialog in Peking am 16. Dezember um die Themen „Soziale Medien“, „Medienbildung“ und „Medienkooperation“. Teilnehmen werden neben dem Staatssekretär des Auswärtigen Amtes, Stephan Steinlein, dem Botschafter in China, Michael Clauss, sowie dem chinesischen Informationsminister Cai Mingzhao deutsche Vertreter/innen von Bund, Ländern und Medien sowie chinesische Medienexperten.

An den übrigen Tagen sind Informationsbesuche und Vertiefungsgespräche bei Medieninstitutionen geplant.

Kommentare sind geschlossen.