Thematisches Netzwerk POSCON veröffentlicht Abschlussbericht und weitere Publikationen für „positive Onlineinhalte für Kinder“

poscon_logo

Das EU-finanzierte Thematische Netzwerk POSCON hat seinen Abschlussbericht „POSCON – Final Report“ mit detaillierten Informationen über die Ergebnisse des Zwei-Jahres-Projekts veröffentlicht: Enthalten sind eine Checkliste und konkrete Richtlinien für positive Onlineinhalte/-dienste für Kinder, ein umfassender Überblick über positive Onlineangebote für Kinder in Europa, sowie Möglichkeiten der Finanzierung und Förderung von guten Onlineangeboten. Darüber hinaus bietet das Netzwerk eine Broschüre mit Richtlinien und einer Checkliste für positive Onlineinhalte, sowie das Buch „Positive Digital Content for Kids – Experts reveal their secrets“ an. Die Publikationen können auf www.positivecontent.eu heruntergeladen werden und stehen auch als Print-Version zur Verfügung.

Die Frage, wie positive Onlineinhalte und -dienste für Kinder zur Verfügung gestellt und auffindbar gemacht werden können, wird immer wichtiger, da immer mehr und zudem auch immer jüngere Kinder online sind – sei es mit Computern, Laptops, Tablets oder Smartphones, Doch was genau sind positive Onlineinhalte für Kinder, nach welchen Kriterien werden Onlineinhalte als „positiv“ bewertet? Wo finden sich positive Onlineinhalte und welche Angebote sind in Europa verfügbar? Und wie können positive Onlineangebote für Kinder finanziert und gefördert werden?

Mit all diesen Fragen hat sich das Thematische Netzwerk POSCON (Positive Online Content and Services for Children in Europe) in seiner mehr als zweijährigen Laufzeit befasst. Finanziert von der Europäischen Kommission im Rahmen des „Safer Internet“-Programms, hat die Expertengruppe aus mehr als 15 europäischen Ländern zusammengearbeitet um das Thema der positiven Onlineinhalte für Kinder voranzubringen.

Ein wesentliches Ergebnis der zweijährigen Arbeit ist, dass es in Europa bereits sehr gute Beispiele für positive Onlineinhalte/-dienste für Kinder und viele kreative Talente, die hervorragende Inhalte für Kinder erstellen, gibt. Die Thematik positiver Onlineinhalte für Kinder wird in den verschiedenen Ländern und Regionen jedoch unterschiedlich angegangen, was zu beträchtlichen Unterschieden bezüglich des verfügbaren Angebots führt. Zudem stellen sich dadurch klare Herausforderungen für Anbieter und Produzenten von Onlineinhalten für Kinder, sowie für diejenigen, die positive Inhalte fördern – und letztendlich auch für Eltern und Kinder, die nach qualitativ hochwertigen Onlineinhalten suchen.

Die detaillierten Ergebnisse des POSCON-Netzwerkes wurden nun in einem Abschlussbericht veröffentlicht, der unter www.positivecontent.eu abrufbar ist und auch als Print-Version zur Verfügung steht. Der Bericht bietet einen Überblick über positive Onlineangebote für Kinder in Europa, mit Factsheets aus 14 europäischen Ländern, sowie die Ergebnisse einer Umfrage unter Anbietern von Onlineinhalten für Kinder über ihre Arbeit, ihre Bedürfnisse und Herausforderungen. Eine umfangreiche Tabelle gibt Informationen über Finanzierungsmodelle und deren Vor- bzw. Nachteile. Ebenfalls enthalten ist eine Liste mit „Top Tips“-Empfehlungen für Anbieter und Produzenten, für Akteure auf Regierungsebene, nationaler Ebene und Europäischer Ebene. Zusätzlich werden Modelle für die Förderung und Promotion von positiven Onlineinhalten übersichtlich dargestellt, mit Informationen zu unterschiedlichen Ebenen und Perspektiven. Darüber hinaus bietet der Bericht einen Überblick über die „Kriterien für positive Onlineinhalte“, die während des Projekts erarbeitet wurden und auch Leitlinien zur Barrierefreiheit beinhalten.

Zusammen mit einer Kurzversion (Checklist) für Anbieter wurden diese Richtlinien parallel auch in einer Broschüre veröffentlicht, welche im November 2014 mit dem Kapitel „Guidelines: towards accessibility of online content and services for everyone“ neu aufgelegt wurde.
Ergebnisse der fachlichen Diskussion des Netzwerkes über die letzten beiden Jahre finden sich auch in dem Buch „Positive Digital Content for Kids – Experts reveal their secrets“ wieder. Die von Mijn Kind Online in Kooperation mit POSCON erstellte Publikation enthält sowohl zahlreiche Interviews und Statements von Experten darüber, wie positive Onlineinhalte erstellt werden können, als auch mehrere Best-Practice Beispiele aus ganz Europa.

Alle drei Veröffentlichungen können über die POSCON Webseite www.positivecontent.eu heruntergeladen oder unter poscon@lmk-online.de als Printversion bestellt werden (solange der Vorrat reicht).

Über POSCON
POSCON ist ein interdisziplinäres, europaweites Expertennetzwerk und bringt die Fachkenntnisse, unterschiedlichen Blickwinkel und Erfahrungen seiner Mitglieder zusammen, um das Thema „Positive Onlineangebote“ voranzubringen. POSCON wurde von Oktober 2012 bis November 2014 von der Europäischen Kommission im Rahmen des Safer Internet Programme gefördert.

Das Thematische Netzwerk POSCON („Positive Online Content and Services for Children in Europe“) wird von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz (www.lmk-online.de) koordiniert und in Kooperation mit fragFINN e.V. (www.fragfinn.de), jugendschutz.net (www.jugendschutz.net) und Mijn Kind Online (www.mijnkindonline.nl) umgesetzt.

POSCON besteht aus Institutionen und Organisationen aus über 15 europäischen Ländern – Produzenten und Anbieter von Onlineinhalten, Wissenschaftler, Elternvertreter sowie Experten aus dem Bereich Kindermedien.

Mitglieder des Netzwerkes sind:
Technische Universität, Graz | Business Solutions Europa, Belgien | COFACE, Belgien | Czech Radio, Tschechische Republik | NCBI (Národní Centrum Bezpečnějšího Internetu), Tschechische Republik | MovieStarPlanet, Dänemark | Universität Aalborg, Dänemark | Tallinn University Pedagogical College, Estland | National Center for Scientific Research “Demokritos”, Griechenland | Human Behavior Laboratory, Universität Island | Paxel123.com, Island | La nave di Clo, Italien | Kidi.lv, Lettland | Fluency Smart Intervention Strategy Application, Malta | Het Klokhuis/ NTR Youth, Niederlande | FCT – Portuguese Foundation for Science and Technology, Portugal | National Federation of Romanian Parents’ Association, Rumänien | Universität Navarra, Spanien | Universität Basel, Schweiz | Tomorrow’s Child, United Kingdom

Kontaktinformationen:
Thematisches Netzwerk POSCON
c/o LMK Rheinland-Pfalz
poscon@lmk-online.de
www.positivecontent.eu

Kommentare sind geschlossen.