Offenbacher Fragen

Neues TV-Format im Offenen Kanal gestartet

Was bewegt die Offenbacher Bürger? Auf welche Probleme oder Missstände wollen sie aufmerksam machen? Die Offenbacher fragen, der Magistrat antwortet. Am Freitag, 13. Februar, um 20.44 Uhr wird das neue TV-Format „Offenbacher Fragen“ erstmals im Offenen Kanal (OK) Offenbach/Frankfurt ausgestrahlt. Zum Start der Sendereihe stellt sich Stadtrat Stephan Färber den Fragen der Bürger. So sind unter anderem der Nordring und seine Straßenschäden, die Sauberkeit auf Offenbachs Straßen, ein Spielplatz in der Löwenstraße, die Sicherheit in der Stadt sowie die ausländischen Mitbürger Themen der ersten Sendung.

Die Premiere „Offenbacher Fragen“ wird am Samstag, 14. Februar, und Sonntag, 15. Februar, um 0.44 Uhr sowie am Montag, 16. Februar, um 12.44 Uhr und um 16.44 Uhr wiederholt. Eine Fortsetzung des Formates ist bereits jetzt fest vereinbart. Weitere Interviewpartner werden im Jahresverlauf Stadtrat Günther Hammann, Bürgermeister Peter Schneider und Stadträtin Marianne Herrmann sein. Interessierte Bürger, die Fragen an den Magistrat der Stadt Offenbach haben, können dem Medienprojektzentrum Offener Kanal Offenbach/Frankfurt schon jetzt ihre Anliegen zukommen lassen – per E-Mail an info@mok-ofm.de oder per Post: MOK Offenbach/Frankfurt, Berliner Straße 175, 63067 Offenbach.

Der Offene Kanal Offenbach/Frankfurt ist im digitalen Kabelnetz auf dem Programmplatz 136 zu finden. Die Sendung „Offenbacher Fragen“ ist darüber hinaus über die Mediathek Hessen unter www.mediathek-hessen.de abrufbar.

Das Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) ist eine Einrichtung der hessischen Landesmedienanstalt (LPR Hessen). Es bietet jedem Einwohner – ob Anfänger oder Profi – die Möglichkeit, eigene Fernsehbeiträge zu produzieren und zu verbreiten. Darüber hinaus zählt die Durchführung medienpädagogischer Projekte mit Kindern, Jugendlichen und Multiplikatoren zu den Schwerpunkten der Arbeit.

Weitere Informationen unter www.mok-ofm.de.

Kommentare sind geschlossen.