Kreativer Austausch mit Freiwilliger Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) zu medienpädagogischem Kompendium

Thüringer Medienpädagogen/innen diskutieren Einsatz des kostenlosen Unterrichtsmaterials „Recherchieren, Informieren, Kommunizieren, Unterhalten: Medien in der Lebenswelt von Jugendlichen“ von FSM, FSF und Google Deutschland

Am 13. Februar 2015 kamen Thüringer Medienpädagoginnen und Medienpädagogen zu einem ganz besonderen Austauschtreffen mit dem Referenten Björn Schreiber (FSM) in der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) zusammen. Im Fokus standen die für jeden kostenfrei zugänglichen Materialien, die Lehrerinnen und Lehrer bei der kreativen Behandlung des Themas Medien im Unterricht unterstützen sollen.

Neben den anerkannten und sehr professionellen Broschüren u. a. von „klicksafe“ und „Internet ABC“ zu verschiedenen Medien und aktuellen Fragestellungen beinhaltet dieses Kompendium die Unterrichtseinheiten „Jugendmedienschutz“, „Realität und Fiktion“, „Nachrichtensendungen“, „Jugend und Internet“ sowie „Jugend und Handy“. Die darüber hinaus enthaltenen Werkzeugkästen „kollaboratives Lernen im Internet“ und „Lernen und Lehren mit Apps“ bieten zudem methodische und didaktische Beispiele zur Integrierung digitaler Medien in den Unterricht.

Jochen Fasco, Direktor der TLM, zeigt sich erfreut: „Medienbildung besitzt eine hohe gesamtgesellschaftliche Relevanz und Verantwortung. Für eine nachhaltige Medienbildung ist es deshalb unabdingbar, dass Institutionen verschiedenster Art zusammenarbeiten und an einem Strick ziehen. Endlich nehmen Unternehmen, die mit der Technologie Internet viel Geld verdienen, ihre Verantwortung ernst und unterstützen neutrale professionelle Medienkompetenzvermittler in ihrer Arbeit.“

Alle Teilnehmenden waren sich einig: Medienbildung muss nach wie vor auch in der Schule stattfinden. Umso wichtiger ist, dass den Lehrenden Begleitmaterialien zur Verfügung stehen, die sie unterstützen, Schülerinnen und Schülern einen kompetenten und sinnvollen Einsatz von Medien in der Schule zu vermitteln und Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Die Materialien eignen sich zum Einsatz im Unterricht ab der 7. Klassenstufe. Ihre hohe Flexibilität ist Herausforderung und Chance zugleich. So können unterschiedliche methodische Anregungen und Inhalte je nach Niveau der Klasse und verfügbarer Zeit angepasst werden. Die gesamte Veröffentlichung kann auf der Plattform www.medien-in-die-schule.de heruntergeladen werden und steht unter einer freien Creative-Commons-Lizenz. Unter dem Stichwort Open Educational Ressources kann sie dementsprechend frei genutzt, verändert, verbreitet und multipliziert werden.

 

Kommentare sind geschlossen.