Bürgermedien für den interkulturellen und politischen Dialog

Internationales Medienprojekt mit der Türkei läuft in Münster an

Münster. Mehr und mehr Institutionen im EU-Kandidaten-Land Türkei widmen sich der Arbeit für eine zivile Bürgergesellschaft. Soziale Verbesserungen sowie Entwicklungen in Bildungsfragen stärken das Bild des Fortschritts vor allem in der Region um Istanbul. Auch die Europäische Union wünscht den zivilgesellschaftlichen Dialog zwischen dem Beitrittskandidaten und der EU-Gemeinschaft und fördert diese Bestrebungen.

Das neue Medienprojekt „Citizen Media for Intercultural and Political Dialogue (CMIPD)” des Bennohauses zielt auf die Unterstützung von Nichtregierungsorganisationen und das Vorantreiben von Demokratie und aktiver Teilhabe der Bürger an Politik und Gesellschaft durch die Vermittlung von Medienkompetenzen im Bereich der Bürgermedien.

Durchgeführt vom Trägerverein des Bennohauses, dem Arbeitskreis Ostviertel e.V., dem im Bennohaus ansässigen Netzwerkverein Youth4Media und der türkischen Partnerorganisation YOUTHART soll im Laufe des Jahres 2015 ein eigenständiges Medienzentrum in Istanbul aufgebaut werden. Dazu werden Mitarbeiter von NGOs und Vereinen in der crossmedialen Medienarbeit geschult, um ihr Wissen in der Türkei an junge Menschen weiterzugeben. Bis zum 31. Dezember wird das Bennohaus gemeinsam mit dem türkischen Partner Projekttreffen und crossmediale Workshops durchführen und eine Onlineplattform kreieren.

Nach einer erfolgreichen Kick-Off-Veranstaltung im vergangenen November in Istanbul fand nun in Münster das zweite Projekttreffen statt, auf dem begonnen wurde, die angehenden Medientrainer zu schulen. Schwerpunkte dabei waren soziale, persönliche und methodische Aspekte, die einen guten Trainer auszeichnen. Darüber hinaus wurden die Teilnehmer in Konfliktbewältigung, Selbstdarstellung sowie journalistischem Arbeiten geschult. „Es macht Spaß zu lernen, was einen guten Medientrainer ausmacht. Dieses Training ist für mich persönlich sehr wichtig und gut, weil die Informationen mir dabei helfen, meinen Traum zu verwirklichen“, erzählt Teilnehmer Öykü Çetin.

Das Projekt fördert neben Medienkompetenzen vor allem auch den Demokratiegedanken und freie Meinungsäußerung. Zudem sollen die Chancen auf dem Arbeitsmarkt für die Teilnehmer erhöht und gefördert werden.

Eine zweite Konferenz ist für den Mai 2015 in Münster geplant, seinen Abschluss findet CMIPD im Oktober 2015 mit der Eröffnung des neu eingerichteten Medienzentrums in Istanbul.

Bildunterzeile:
Die Teilnehmer aus der Türkei zusammen mit den Medientrainern des Bennohauses.

Kommentare sind geschlossen.