Typisch Mann, typisch Frau

Schüler produzieren Videoclips am Girls’ und Boys’Day

Fünf Mädchen und fünf Jungen aus dem Rhein-Main-Gebiet hatten am gestrigen Girls’ und Boys’Day im Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) Offenbach/Frankfurt die Gelegenheit, typisch männliche und weibliche Berufe in einem Filmportrait vorzustellen. Unter medienpädagogischer Anleitung schlüpften sie in die Rolle von Fernsehjournalisten und produzierten zwei Beiträge für den Offenen Kanal. Die Jungen erstellten einen Film über den bei Frauen sehr beliebten Erzieher-Beruf, während die Mädchen die Chefin einer Offenbacher Filmproduktionsfirma interviewten. Ein Metier, in dem sonst überwiegend Männer tätig sind.

Von der Redaktionssitzung bis hin zum Dreh und der Postproduktion durchliefen die Schüler alle Schritte, die für die Erstellung eines sendefähigen Beitrages notwendig sind. Die Mädchen und Jungen konnten so intensive Einblicke in typisch männliche und weibliche Berufsfelder gewinnen und sammelten erste Erfahrungen mit Kamera, Stativ und Mikrofon.

Am Mittwoch, 6. Mai, um 18.05 Uhr und um 22.05 Uhr wird das Projektergebnis der Mädchen im Offenen Kanal (OK) Offenbach/Frankfurt ausgestrahlt. Der Beitrag der Jungen ist für Donnerstag, 7. Mai, um 18.32 Uhr und um 22.32 Uhr eingeplant. Zu empfangen ist der Bürgerfernsehsender im digitalen Kabelnetz auf dem Programmplatz 136. Die Wiederholzeiten am Wochenende sind unter www.mok-ofm.de – Aktuelles/Programm abrufbar.

Der Girls’Day ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen und soll für Berufe u.a. aus den Feldern Technik und IT neugierig machen. Der Boys’Day ist das Pendant für Jungen und zielt auf die Vorstellung von Tätigkeitsfeldern im sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Bereich. Das MOK Offenbach/Frankfurt beteiligt sich als eine Einrichtung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) bereits seit 2006 an den bundesweiten Aktionen.

Weitere Informationen unter www.mok-ofm.de.

Kommentare sind geschlossen.