Tatort Eifel – Junior Award 2015

Schülerinnen und Schüler am 5. Mai im SWR-Funkhaus in Mainz ausgezeichnet

Neun Gewinnerinnen und Gewinner nahmen heute ihre Auszeichnungen entgegen. Staatssekretär Walter Schumacher übergab die Preise und gratulierte den Kindern und Jugendlichen zu ihrem Erfolg. Mehr als 260 Schülerinnen und Schüler nahmen an dem Schreibwettbewerb „Tatort Eifel – Junior Award“ teil. Sie hatten die Aufgabe, einen Geschichtenanfang des bekannten Krimiautors Ralf Kramp zu Ende zu schreiben. Das Motto dabei lautete „Es geht auch ohne Mord und Totschlag“. Der „Junior Award“ wird seit 2003 alle zwei Jahre im Rahmen des Krimifestivals „Tatort Eifel“ ausgeschrieben. Er richtet sich an die Schülerinnen und Schüler in Rheinland-Pfalz.

„Wir sind zufrieden mit der Resonanz. Es ist schön zu sehen, dass so viele junge und kreative Köpfe in Rheinland-Pfalz tolle Ideen haben um einen spannenden Krimi zu schreiben. Denn auch in Zeiten intensiver Mediennutzung und trotz vielfältiger Erleichterungen durch moderne Medienangebote – nur durch die eigene Kreativität und Phantasie können gute Geschichten entstehen“, sagt Renate Pepper, Direktorin der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz.

In zwei Altersklassen (9 bis 13 und 14 bis 20 Jahre) stellten sie die jungen Krimiautorinnen und -autoren dem Urteil der siebenköpfigen Jury. In der jüngeren Gruppe erhielt Paula Lohberg aus der Klasse 4a der Grundschule Mehren für die Geschichte „Angst“ den ersten Preis. Sie kann gemeinsam mit ihren Mitschülerinnen und -schülern im SWR-Hörfunkstudio ein Hörbuch produzieren. Bei den Älteren landete die Geschichte „Ein heißer Tanz“ von Marvin Hoffmann vom Sankt-Matthias-Gymnasium in Gerolstein auf dem ersten Platz. Seine Geschichte wird mit professioneller Unterstützung verfilmt. Er uns seine Mitschülerinnen und -mitschüler werden dabei fast alle Aufgaben vor und hinter der Kamera selbst erledigen. Der Film feiert im September Premiere und wird anschließend in allen rheinland-pfälzischen OK-TVs zu sehen sein.

In diesem Jahr übernahm der Sänger Roman Lob die Patenschaft für den „Junior Award“. Er gratulierte den Gewinnerinnen und Gewinnern in Mainz persönlich. „Es ist toll, dass dieser Wettbewerb das Schreiben von Kindern- und Jugendlichen fördert. Ich selbst weiß, wie gut und wichtig es ist Geschichten zu schreiben – entstehen doch aus ihnen zumeist meine Songtexte“, sagt Lob.

„Tatort Eifel – Junior Award“ wird veranstaltet vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz, der Kreisverwaltung des Landkreises Vulkaneifel und der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz. Unterstützt wird der Wettbewerb von der Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest, dem SWR und vielen weiteren Partnern.

Die Gewinnerinnen und Gewinner:

Altersgruppe 9 bis 13 Jahre:

  • Preis für Paula Lohberg, Klasse 4a, Grundschule Mehren (Hörbuchproduktion im SWR)
  • Preis für Emily Huber, Klasse 4, Grundschule Albig (Medienbildungstag im Haus der Medienbildung, Ludwigshafen)
  • Preis für Madita Behm, Klasse 6a, Herzog-Johann-Gymnasium Simmern (Spezialführung beim SWR)
  • Sonderpreis für Amelie Fee Ruhr, Klasse 5c, Elisabeth-Langgässer-Gymnasium Alzey und die Jugendbuch-AG(Buchpaket)

Altersgruppe 14 bis 20 Jahre:

  • Preis für Marvin Hoffmann, Sankt-Matthias-Gymnasium Gerolstein (Verfilmung der eigenen Geschichte mit professioneller Unterstützung)
  • Preis: Jana Wendling, Klasse 9, Realschule plus und FOS Untermosel, Kobern-Gondorf (Besuch im Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz in Mainz)
  • Preis für Carolin Grupen, Klasse 8b, St.-Willibrord-Gymnasium Bitburg (Besuch bei der FSK Wiesbaden – Filmsichtung mit anschließendem Gespräch)
  • Sonderpreis für Gruppe Verena Schwindling, Sankt-Matthias-Gymnasium Gerolstein (Konzertkarten)
  • Sonderpreis für Kevin Eckstein, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium, Bernkastel-Kues (Kinogutscheine)

Kommentare sind geschlossen.