TLM-Förderpreis für die beste Abschlussarbeit „Medien“ 2014/2015 an Thüringer Hochschulen verliehen

Würdigung herausragender wissenschaftlicher Leistungen

Die beste Abschlussarbeit zum Thema „Medien“ in Thüringen wurde in diesem Jahr von Ole Kamm an der Friedrich-Schiller-Universität Jena verfasst. Für seine Masterarbeit erhielt er heute im Rahmen des Jahresempfangs der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) den mit 1.000 Euro dotierten TLM-Förderpreis für die beste Abschlussarbeit „Medien“ an Thüringer Hochschulen 2014/2015. Der Preis wurde überreicht vom Vorsitzenden der Versammlung, Johannes Haak und TLM-Direktor Jochen Fasco im Beisein des Staatssekretärs und Bevollmächtigten des Freistaats beim Bund, Malte Krückels.

Ole Kamm analysierte in seiner Arbeit die Kommunikation von Umweltproblemen am Beispiel der Kontroverse über das weltweite Bienensterben, um so Strukturen im Prozess der Umweltkommunikation aufzudecken. Die theoretisch und methodisch gleichermaßen überzeugende Arbeit bestätigt frühere Analysen, die Umweltprobleme als sozial-ökologische Phänomene beschreiben, hebt dabei jedoch die Stellung und Leistung materieller Entitäten in der Konstruktion und öffentlichen Kommunikation von Umweltproblemen hervor.

Im Namen der gesamten Jury beglückwünschte TLM-Direktor Jochen Fasco den Preisträger zur hohen wissenschaftlichen Qualität seiner Arbeit. Johannes Haak, der Vorsitzende der Versammlung der TLM und Mitglied der Jury, verwies in seiner Laudatio auf die hohe Relevanz und Aktualität der Fragestellung: „Die Realität, die Ursachen und die Auswirkungen globaler Umweltprobleme gehören ohne Zweifel zu den wichtigsten Fragen unserer Zeit“, so Haak.

Neben dem auszeichnenden Theorieteil und dem anspruchsvollen methodischen Design lobte die Jury auch die übersichtliche Struktur und die sprachliche Klarheit der Arbeit. Der Autor verstehe es hervorragend, auch komplizierte Theorien und Zusammenhänge anschaulich und nachvollziehbar darzustellen. Alles das macht die Arbeit zu einer außergewöhnlich interessanten, aufschlussreichen und lesenswerten Lektüre.

Kommentare sind geschlossen.