Grundkurs: Medienarbeit | Sounds of Museumsuferfest

Medienprojektzentrum Offener Kanal berät auf Frankfurter Medienmesse

Das Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) Rhein-Main hat sich als Einrichtung der hessischen Landesmedienanstalt (LPR Hessen) am 16. September auf der Medienmesse „fraMediale“ an der Frankfurt University of Applied Sciences präsentiert. Im Mittelpunkt des Engagements stand die Vorstellung von Fortbildungsangeboten und medienpädagogischen Konzepten für die Arbeit in Kita, Schule und Ausbildung. Angehende und ausgebildete Lehrkräfte und Erzieher erhielten am Info-Stand von LPR Hessen und MOK Rhein-Main Anregungen für den Einsatz digitaler Medien im pädagogischen Alltag.

Ob Kurzfilmprojekte, Nachrichtensendungen, Gedichtverfilmungen oder Scripted Reality-Formate – die Möglichkeiten für die praktische Arbeit in Bildungseinrichtungen sind vielfältig und auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Zielgruppen abgestimmt. Viele Angebote, insbesondere für hessische Studienseminare, sind zudem fachspezifisch ausgerichtet. Eine aktuelle Übersicht über die Fortbildungen und Projekte des MOK Rhein-Main ist auch online unter www.mok-rm.de.

Das MOK Rhein-Main ist eine Einrichtung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) und fester Bestandteil der lokalen Bildungs- und Medienlandschaft. Im Sinne des präventiven Jugendmedienschutzes werden zahlreiche medienpädagogische Projekte mit Kindern, Jugendlichen und Multiplikatoren durchgeführt. Sitz der Einrichtung ist Offenbach.

Die Medienmesse und Fachtagung „fraMediale“ findet alle anderthalb Jahre an der Frankfurt University of Applied Sciences statt. Sie versteht sich als Brücke zwischen medienpädagogischer Forschung und der Medienbildungspraxis in Schulen und Hochschulen. Ziel ist die sinnvolle und lernförderliche Integration digitaler Medien in Bildungseinrichtungen.

Sounds of Museumsuferfest – Offener Kanal bringt regionale Bands ins Fernsehen

Der Offene Kanal Rhein-Main zeigt am Samstag, 19. September, und Sonntag, 20. September, ab 6.00 Uhr morgens sowie am Mittwoch, 23. September, ab 18 Uhr und ab 22 Uhr Live-Mitschnitte von regionalen Künstlern, die im Rahmen des Frankfurter Museumsuferfestes auf der radio x-Bühne aufgetreten sind. In den vierstündigen Sendefenstern gibt es unter anderem Rap, Rock, Pop, Reggae, Funk sowie Ska zu sehen und zu hören.

Das Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) Rhein-Main hat sich in diesem Jahr zum ersten Mal gemeinsam mit dem nichtkommerziellen Lokalsender radio x und der Redaktionsgruppe VirusMusikRadio auf dem Museumsuferfest präsentiert, das komplette Bühnenprogramm aufgezeichnet und via Livestream verbreitet. Alle aufgenommen Auftritte werden nun über den regionalen Bürgerfernsehsender ausgestrahlt. Sendemitschnitte sind zudem über die Mediathek Hessen unter www.mediathek-hessen.de abrufbar.

Als eine Einrichtung der hessischen Landesmedienanstalt (LPR Hessen) bietet das MOK Rhein-Main jedem Einwohner – ob Anfänger oder Profi – die Möglichkeit, eigene Sendebeiträge zu produzieren und zu verbreiten. Darüber hinaus zählt die Durchführung medienpädagogischer Projekte mit Kindern, Jugendlichen und Multiplikatoren zu den Schwerpunkten der Arbeit. Der Offene Kanal Rhein-Main ist im digitalen Kabelnetz auf dem Programmplatz 136 zu finden.

Kommentare sind geschlossen.