„Arbeitskreis Rundfunk“ der Rechnungshöfe des Bundes und der Länder besuchte Thüringer Landesmedienanstalt

Angeregter Informationsaustausch zu Medienkompetenz und Bürgermedien

Die Medienexperten des Bundesrechnungshofes und der Rechnungshöfe aller Länder besuchten im Rahmen ihrer in diesem Jahr in Erfurt stattfindenden Jahrestagung die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) und das Thüringer Medienbildungszentrum der TLM. TLM-Direktor Jochen Fasco begrüßte die hochrangige Runde in der Landesmedienanstalt. Der Leiter des AK, Dr. Johannes Siebelt, Direktor am Rechnungshof Rheinland-Pfalz, freute sich über den Gedankenaustausch mit Experten und Praktikern zu den Themen Medienkompetenz und Bürgermedien.

Medienkompetenz wird als Alltagskompetenz immer wichtiger. Alle, aber gerade auch die Jüngeren und Jüngsten, müssen kompetent und verantwortungsvoll in einer immer komplizierteren Mediengesellschaft ihr Leben gestalten. Bei der angeregten Diskussion war u. a. Thema: Was macht die Landesmedienanstalt konkret? Wie viele Mittel werden eingesetzt? Welche Akteure sind aktiv und arbeiten in Netzwerken, z. B. dem Thüringer Medienkompetenznetzwerk, zusammen? TLM-Direktor Fasco, zugleich Koordinator des Fachausschusses „Bürgermedien, Medienkompetenz und Jugendschutz“ der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten machte deutlich, dass Thüringen gerade durch den Kurs Medienkunde und das vertrauensvolle Miteinander aller Akteure im Freistaat gute Bedingungen bietet.

Welche Bedeutung haben Bürgermedien für die Zivilgesellschaft? Was ändert sich durch das Internet? Welche Kosten entstehen und wie wichtig ist das vielfältige Engagement Ehrenamtlicher für die sogenannte „Dritte Säule“ im deutschen Rundfunksystem? Diese und ähnliche Fragen wurden beim zweiten Themenschwerpunkt intensiv besprochen und anschließend noch konkret bei einem Besuch des Erfurter Bürgersenders „Radio F.R.E.I.“ praktisch erlebt und hinterfragt. Die Relevanz von Bürgermedien in der heutigen Mediengesellschaft konnte aus eigenem Erleben auch der Gastgeber der diesjährigen Jahrestagung, der Präsident des Thüringer Rechnungshofes Dr. Sebastian Dette, bestätigen. Er freute sich, dass für die Teilnehmer der Rechnungshöfe aus Bund und Ländern die Aktivitäten und Akteure im Freistaat verdeutlicht werden konnten.

Kommentare sind geschlossen.