RFM-Newsletter September 2015

Die Stadthalle gehört in Kinderhand – zumindest am kommenden Sonntagnachmittag
Die beste Freundin interviewen? Klingen wie Verona Pooth oder Darth Vader? Die Technik macht’s möglich. Und die bringen wir am Sonntag mit in die Stadthalle Eschwege zum Kinder-aktionstag. Zwischen 14.30 und 17.30 Uhr präsentieren sich all jene, die bei den diesjährigen Ferienspielen der Stadt Eschwege mit einem der vielen Angebote vertreten waren. An allen Ecken der Stadthalle gibt es Mitmachangebote für Kinder ab sechs Jahren, basteln, trommeln, zeichnen… Im Rahmenprogramm treten die Rotjacken Kidz des Spielmannszugs Werratal und eine Kinder-Bauchtanz-Gruppe des Vereins Dialog auf. Zudem bietet der Arbeitskreis Open Flair Führungen durch die Stadthalle an, und wie immer hat Stadtjugendpfleger Rigobert Gassmann aus allen Fotos, die während der sechs Wochen von den Ferienspielkids geknipst wurden, einen kleinen Film zusammengeschnitten. Am RFM-Stand dreht sich natürlich alles rund ums Radio. Die Besucher der Stadthalle können sich selbst beim Sprechen ins Mikrofon ausprobieren. Beim ersten Mal ist es immer seltsam, die eigene Stimme zu hören. Auf dem Computer wird das Gesprochene direkt sichtbar. Wer möchte, kann sich auch mal im Audioschnitt probieren. Außerdem kann man natürlich in die Radiosendungen reinhören, die während der Ferienspielwoche „Radiokids on Tour and around the world“ bei RFM entstanden sind.
Nicht nur an unserem Infostand, sondern auch auf großer Leinwand auf der Bühne werden die fünf Trickfilme gezeigt, die bei unserem zweiten Ferienspielangebot „RFM-Trickfilmspiele – Helden der Welt“ gedreht wurden. Und natürlich beantworten wir Fragen rund um Radio, Trickboxx und Medienprojekte.

KJT Reichenbach: Hänsel und Gretel auf der Suche nach dem Wlan
Der Kreisjugendring organisiert jedes Jahr das Kreisjugendtreffen im Jugendhaus Reichenbach. Dieses Jahr war RFM zum zweiten Mal dabei. Und während im vergangenen Jahr das Märchen Aschenputtel einen modernen Anstrich verpasst bekam, wählten die Mädels im Team diesmal Hänsel und Gretel für ihr Hörspiel. Die Geschwister können nicht länger im heimatlichen Haus wohnen bleiben, weil das Wlan-Kontingent nicht für alle reicht. So machen sie sich auf in den dunklen Wald – auf der Suche nach einer neuen Bleibe mit ausreichend Surfvolumen. So gefangen waren die Hörspielmacher in der digitalen Welt, dass sie völlig die Uhr vergaßen und am Ende beim Einsprechen sogar improvisieren mussten. Denn auch in ihrer ersten Zufluchtsstätte ging Hänsel und Gretel schnell das Datenvolumen aus. Und Geräusche mussten ja auch noch aufgenommen werden. So wurde ein bisschen überzogen, aber es kamen alle noch rechtzeitig zum abendlichen Grillen. Während die Mädels an ihrer Story arbeiteten, wollten die Jungs im Team eher den nachrichtlichen Teil der Radiosendung füllen. Sie führten Interviews mit den einzelnen Vereinen, die sich an dem KJT beteiligt haben, unter anderem mit den Pfadfindern und dem THW Großalmerode. Und natürlich stellten sie das Kreisjugendtreffen an sich vor. Am Ende entstand in Reichenbach eine einstündige Livesendung mit den Liedwünschen der Teilnehmer, die am darauffolgenden Dienstag gesendet wurde.

Zum 9. Geburtstag ab ins Radio und das gleich zwei Mal im September
Ein Kindergeburtstag ohne Action ist kein Kindergeburtstag. Und so entdecken immer mehr Jubilare das Radio als tolle Kulisse für ihre Party. Im September haben wir gleich mit zwei Radiomacherinnen ihren neunten Geburtstag gefeiert. Die erste, Letizia, hatte sich ihren Termin schon während der Ferienspiele im Sommer gesichert. Was die Themen für ihre Sendung betraf, wurde nicht lange gefackelt: Schnell war klar, dass der ehemalige FSJler der Alexander-von-Humboldt-Grundschule und jetzige ehrenamtliche Mitarbeiter Torsten ins Funkhaus kommen und den Feierwütigen Rede und Antwort stehen muss. Klassischer Spontanüberfall. Und er hatte tatsächlich auch Zeit. So schrieb die Truppe ganze viele Fragen an ihren Betreuungslehrer auf. Das Interview, eigentlich nur für eine halbe Stunde gedacht, wuchs und wuchs, sodass sie am Ende fast die ganze Sendung damit füllten, inklusive der Liedwünsche des Gastes, versteht sich. Die zweite im September heißt Johanna und feierte ebenfalls ihren neunten Geburtstag im RFM-Funkhaus. Diesmal ging es richtig zur Sache, laut war es und nebelig. Denn parallel zur Party fand im E-Werk der Soundcheck für den zweiten Teil der Long Heavy Night statt. Und dieser übte eine magische Anziehungskraft auf die jungen Radiomacher aus. Die Ohren gestopft mit Ohropax bestaunten sie die Musiker auf der Bühne und erkundeten den Backstage-Bereich. Nach diesem aufregenden Ausflug war die darauffolgende Livesendung ein Klacks. Am Ende beider Geburtstagsfeiern bekamen alle Radiomacher eine CD mit ihrer eigenen Sendung mit nach Hause.

Im freien Radio kann man schnell viele Menschen erreichen und hat noch Spaß dabei
Die Funkamateure aus Baunatal funken, unsere Moderatoren in Eschwege machen Radio. Und manchmal geht auch beides: Der Deutsche Amateur-Radio-Club (DARC) produ-ziert eine wöchentliche, einstündige Radiosendung, die aus Beiträgen von Funkern aus ganz Deutschland entsteht, so auch aus Beiträgen aus Baunatal. Sie läuft bei RFM sonntags um 15 Uhr und montags um 16 Uhr. Eine Sendung, die nicht nur für Funker gedacht ist, sondern auch Außenstehenden die Welt des Funkens näherbringen möchte.
Fachbegriffe werden erklärt, Neuheiten vorgestellt, Anregungen geschaffen. Auch aktuelle Termine aus dem Verein und der allgemeinen Funkerwelt werden in der Sendung veröffentlicht. Das schafft Verständnis, vielleicht beim einen oder anderen Hörer auch die Neugier, sich mit dem Hobby Funken auseinanderzusetzen.
Im September rückte eine Baunataler Abordnung dann persönlich im RFM-Funkhaus an. Im Gepäck hatten die Amateur-Funker jede Menge Anekdoten aus ihrer Welt, Beiträge und Geschichten. Ganze vier Stunden füllten sie damit am Samstagvormittag, moderiert von Matthias Opper, Zweiter RFM-Vorsitzender und selbst Funker aus Leidenschaft. Eine kleine Führung durchs komplette Funkhaus und durchs E-Werk gab’s obendrein.
Die sieben nicht-kommerziellen Radios und vier Offenen Kanäle in Hessen geben Mitgliedern von Vereinen und Interessensgruppen genau dafür eine Plattform. Sie können das Radio und/oder Fernsehen für sich entdecken und hinter die Kulissen einer Medienproduktion blicken. Sie können selbst eine Sendung auf die Beine stellen – regelmäßig oder einmalig – und darin ihren Verein vorstellen, ihre Arbeit und ihr Angebot. Natürlich mit der Hilfe der Radiomitarbeiter vor Ort. Einfach anrufen und Termin vereinbaren!

ARD-Themenwoche: Was ist Heimat? Vhs und RFM fragen die Menschen im Werratal
Vom 4. bis 10. Oktober fand unter Federführung des Südwestrundfunks (SWR) die ARD-Themenwoche „Heimat“ stand. Alle ARD-Anstalten trugen in Fernsehen, Radio und Internet mit vielfältigen Beiträgen zur öffentlichen Debatte über dieses Thema bei. Auch die Volkshochschulen im Land sind mit dabei. Die Vhs Werra-Meißner sucht gemeinsam mit RFM ganz persönliche Beschreibungen des Begriffs bzw. des Gefühls Heimat der Bürger im Kreis. Heimat betrifft jeden und bedeutet für jeden etwas anderes. Wie hat sich das Verständnis von Heimat in einer Gesellschaft gewandelt, die von kultureller Vielfalt profitiert, sich aber Herausforderungen wie Globalisierung und Flüchtlingsströmen stellen muss? Was bewegt junge Menschen in Bezug auf die Heimat? Gibt es die klassische Heimat noch? Oder ist Heimat da, wo sich das Smartphone automatisch ins WLAN einloggt? Und was ist das Besondere, Wertvolle, Unverwechselbare von Heimat? Das möchten wir von Ihnen wissen!
In beiden Vhs-Standorten stehen Ihnen Tafeln und Stellwände, auf denen man seine ganz eigenen Gedanken zum Thema Heimat festhalten kann, zur Verfügung. Ein Satz, ein Wort, ein Gedicht, ein Foto oder Video, alles wird gesammelt. Aus allen Einsendungen entstehen am Ende eine Präsentation und eine Radio-Sendung. Die entsprechenden Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben.

*** Sie haben Lust, das Radiomachen auszuprobieren, oder Interesse an einem Radioprojekt mit RFM? Wir sind über die Telefonnummer 05651/9590-0 zu erreichen. ***

Kommentare sind geschlossen.