FilmFestSpezial berichtet ab 21. Oktober vom Unabhängigen Filmfest Osnabrüc

Weltoffen, filmbegeistert und engagiert – das Festival in Osnabrück feierte 30jähriges Jubiläum. In Osnabrück treffen sich Filmemacher und Publikum zum intensiven Austausch. Clara Beutler war mit ihrem Team von FilmFestSpezial mitten drin.

Ungewöhnliche Spielfilme aus aller Welt
Die Filmauswahl ist bunt! Im Eröffnungsfilm “Alki Alki” haben Regisseur Axel Ranisch und sein Team traurig und komisch zugleich die Alkoholsucht als besten Freund “Flasche” personifiziert. Aus den Niederlanden kommen zwei Beiträge, die – typisch für unsere westlichen Nachbarn – die Grenzüberschreitung nicht scheuen: zunächst der Film “Nena – viel mehr geht nicht” mit Uwe Ochsenknecht als Querschnittsgelähmten mit Todessehnsucht. Außerdem der neorealistische Film “Lilet never happend” über Kinderprostitution in Manila. Ob man einen Spielfilm mit einer 12jährigen Schauspielerin in der Rolle einer Kinderprostituierten drehen kann, das hat Clara Beutler den Regisseur und Drehbuchautor Jacco Groen gefragt. Liebling des Festivalleiters Florian Vollmers ist ein Film aus Serbien und Kroatien: “Niemandskind” ist die packende Verfilmung einer wahren Geschichte aus Jugoslawien. Der Film gewann sowohl den Publikumspreis als auch den Preis für Kinderrechte. Der Abschlussfilm “Dheepan” war aktueller denn je: Wir folgen einem ehemaligen tamilischen Untergrundkämpfer als Flüchtling nach Frankreich, wo er in den Pariser Banlieues gegen einen Strudel der Gewalt ankämpft.

Dokumentationen der Extraklasse im Kino
In unserem Portrait stellen wir Kim Longinotto vor, die mit ihren Filmen fast jedes Jahr die Osnabrücker begeistert. Dieses Jahr war sie mit “Dreamcatcher”, einem kraftvollen Film über den Kampf gegen Prostitution in Chicago dabei. Außerdem zeigen wir natürlich Ausschnitte vom Gewinner des Friedensfilmpreis: “No Land’s Song”. Clara Beutler sprach mit Produzent Gunter Hanfgarn über die Arbeit mit dem iranischen Regisseur Ayat Najafi, der seine Schwester bei einem lang gehegten Traum begleitete: ein öffentliches Konzert von Solo Sängerinnen im Iran. Jurymitglied Roswitha Ziegler von der Wendländischen Filmkooperative erzählte im Talk, warum sie sich für den Film entschieden haben. Mit ihr erinnern wir uns auch an das allererste Filmfest vor 30 Jahren, wo ihr Anti AKW-Film “Zwischenzeit” lief. Ihre aktuelle Dokumentation – “Noch hier schon da” über den Tod ihres Mannes Jochen Fölster rührte das Publikum. Absurdes,

Rästelhaftes und Komisches
Im Nachtprogramm “Extrem” tummeln sich die etwas anderen Filme. Redakteurin Nadja Babalola hat sich hineingewagt und einiges gefunden: unter anderem den surrealen und gruseligen Film “Der Bunker”. Sie hat Regisseur Nikias Chriyssos zu seinem symbolstarken Coming of Age-Film befragt. Aus Hannover kommt der Kurzfilm “Der Alte Mann und die Katze”. Auch hier darf gerätselt werden, wie Regisseur Damian Schipporeit uns bestätigte. Außerdem hatten wir Filmemacher und -historiker Cem Kaya zu Gast: Sein Kompilationsfilm “Remake, Remix, Rip-Off” wiederum ist eine einzigartige Schatzkiste, gefüllt mit türkischen Remakes von Hollywoodblockbuster!

FilmFestSpezial vom Unabhängigen Filmfest Osnabrück wird ab 21. Oktober 2015 bei bei 11 TVSendern ausgestrahlt, bei den meisten Sendern auch als Stream im Internet, sowie auf
Vimeo.com/filmfestspezial

Sender und Termine:
oeins Oldenburg |www.oeins.de (Stream): 21.10.2015, 20:00 Uhr
h1 Hannover | www.h-eins.tv (Stream): 27.10.2015, 21:00 Uhr
TV 38 Wolfsburg/Braunschweig | www.tv38.de (Stream): 27.10.2015, 18:00 Uhr
Radio Weser TV Bremen/Nordenham | www.radioweser.tv (Stream): 29.10.2015, 20:00 Uhr
ALEX Berlin | www.alex-berlin.de (Stream): 23.10.2015, 23:00 Uhr
Fernsehen in Schwerin | www.fernsehen-in-schwerin.de: 22.10.2015, 18:00 Uhr
OK Flensburg | www.okflensburg.de: 28.10.2015, 13:00 Uhr
OK Kassel | www.mok-kassel.de: 23.10.2015, 18:30 Uhr
OK Kiel | www.okkiel.de (Stream): 26.10.2015, 17:00 Uhr
Rok-tv Rostock | www.rok-tv.de: 26.10.2015, 10:00 Uhr
TIDE-TV Hamburg | www.tidenet.de (Stream): 23.10.2015, 23:00 Uhr

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der drei niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg, unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB). Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Schirmherr ist Ministerpräsident Stephan Weil.

Weitere Infos:
Homepage: www.filmfestspezial.de
Videos auf Vimeo: www.vimeo.com/filmfestspezial
facebook: www.facebook.com/filmfestspezial
Fotos auf Flickr: www.flickr.com/photos/filmbuero
Pressekontakt: Karl Maier, Kerstin Hehmann, Tel. 0541-28426, info@filmfestspezial.de

Kommentare sind geschlossen.