Wenn Offenbacher fragen

Stadträtin Herrmann im Offenen Kanal

Die letzte Folge des TV-Formats „Offenbacher Fragen“ in diesem Jahr wird am Dienstag, 15. Dezember, um 19.18 Uhr und um 23.18 Uhr im Offenen Kanal Rhein-Main ausgestrahlt. In der neuen Ausgabe stellt sich Stadträtin Marianne Herrmann den Fragen der Offenbacher Bürger. Themen sind unter anderem die Förderung der Kulturszene in der Stadt, der anhaltende Bauboom und die Architektur, die Namensgebung von Straßen sowie die roten Stühle am Aliceplatz.

Mit der Sendung „Offenbacher Fragen“ gibt der Offene Kanal Bürgern regelmäßig die Möglichkeit, auf Probleme oder Missstände in ihrer Stadt aufmerksam zu machen. Die Offenbacher fragen, der Magistrat antwortet. Seit Anfang des Jahres stellten sich die Stadträte Stephan Färber und Günther Hammann sowie Bürgermeister Peter Schneider den Fragen aus der Bevölkerung. Aufgrund der durchweg positiven Resonanz soll das Format in Zusammenarbeit mit dem Magistrat der Stadt Offenbach im kommenden Jahr fortgesetzt werden.

Der Offene Kanal Rhein-Main ist im digitalen Kabelnetz auf dem Programmplatz 136 zu finden. Die Sendung „Offenbacher Fragen“ wird am Mittwoch, 16. Dezember, um 11.18 Uhr und um 15.18 Uhr sowie am Samstag, 19. Dezember, und Sonntag, 20. Dezember, jeweils um 11.18 Uhr wiederholt. Die Ausgabe ist darüber hinaus über die Mediathek Hessen – www.mediathek-hessen.de abrufbar.

Das Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) ist eine Einrichtung der hessischen Landesmedienanstalt (LPR Hessen). Es bietet jedem Einwohner – ob Anfänger oder Profi – die Möglichkeit, eigene Fernsehbeiträge zu produzieren und zu verbreiten. Darüber hinaus zählt die Durchführung medienpädagogischer Projekte mit Kindern, Jugendlichen und Multiplikatoren zu den Schwerpunkten der Arbeit.

 

Weitere Informationen unter www.mok-rm.de.

Kommentare sind geschlossen.