Von Toleranz und Akzeptanz

Offener Kanal zeigt Filme von angehenden Lehrkräften aus Offenbach

Das Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) Rhein-Main und das Studienseminar für Grund-, Haupt-, Real- und Förderschulen (GHRF) in Offenbach haben sich im Rahmen ihrer letzten Zusammenarbeit mit den Themen „Inklusion“ und „Sexualerziehung“ auseinandergesetzt. 38 angehende Lehrkräfte produzierten in zwei Gruppen an einem Workshoptag zwei Filme unter dem Titel „Selbstbestimmt Lieben – Toleranz/Akzeptanz“. Die 38-minütige Sendung wird am Samstag, 18. Februar, und Sonntag, 19. Februar, jeweils um 14.31 Uhr im Offenen Kanal Rhein-Main ausgestrahlt.

Der Offene Kanal Rhein-Main ist im digitalen Kabel über Unitymedia auf Programmplatz 136 in über 700.000 Haushalten zu empfangen. Er ist eine Einrichtung der hessischen Landesmedienanstalt (LPR Hessen). Ale Inhalte sind auch über die Mediathek Hessen unter www.mediathek-hessen.de abrufbar.

Grundlage für die Zusammenarbeit mit dem regionalen Studienseminar in Offenbach ist eine 2015 abgeschlossene Kooperationsvereinbarung von Hessischer Lehrkräfteakademie und LPR Hessen. Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst und die Ausbilder der Studienseminare können demnach Aus- und Fortbildungsmaßnahmen im Bereich der Medienbildung in den Medienprojektzentren Offener Kanal an den Standorten Kassel, Gießen, Fulda und Offenbach kostenfrei wahrnehmen. Sie lernen beispielsweise im MOK Rhein-Main an einem Projekttag aktiv das pädagogische und kreative Potenzial unterschiedlicher Medien kennen und erfahren fachbezogen Grundlagen der Medienpädagogik in der Praxis. Das Studienseminar GHRF Offenbach und das MOK Rhein-Main arbeiten bereits seit über 10 Jahren zusammen.

 

Kommentare sind geschlossen