Neue Filmplattform OSTBELGIEN-Kanal geht online!

Seit dem 1. Februar 2018 gibt es eine neue Video-Plattform. Daran beteiligt: Der Verein „Offener Kanal“, bei dem seit 20 Jahren Bürger ein Fernsehprogramm für Bürger gestalten, und das Medienzentrum.

Eine teure Ausrüstung ist heute nicht mehr die Voraussetzung um zu filmen – im Gegenteil: mit modernen Digitalkameras und Smartphones kann es fast jeder. Entsprechend groß ist die Zahl der Videos zum ostbelgischen Vereinsleben oder zu Initiativen aus Ostbelgien, die man lose im Netz findet. Andere wiederum würden gern filmen, wissen aber nicht so recht, wie sie es angehen sollen. Für sie alle gibt es ein neues Angebot: den Ostbelgien-Kanal.

Was ist der Ostbelgien-Kanal?

Der Ostbelgien-Kanal ist eine Internet-Plattform, die Filme von Bürgern für Bürger zeigt. Die Grundprinzipien sind die gleichen wie beim TV-Sender „Offener Kanal“, der weiterhin besteht und seine Filme ebenfalls auf der Plattform zeigen kann. Verantwortlich für den Ostbelgien-Kanal ist das Medienzentrum, das damit noch stärker als bisher die Filmarbeit fördert. Gezeigt wird ein buntes Angebot an Filmen aus und über Ostbelgien. So erhalten dort alle Hobbyfilmer, Schulen oder Vereine die Möglichkeit, ihre Filme einem größeren Publikum zu zeigen oder für ihre Sache zu werben. Und das Beste: jeder interessierte Ostbelgier kann sich beteiligen und auf Wunsch Unterstützung für sein Filmprojekt erhalten.

Bei der Vorbereitung zum Projekt haben sich bereits 40 Vereine gemeldet, die mitmachen wollen. Die ersten der im Norden und Süden angebotenen Seminare zum Thema „Wie starte ich ein Filmprojekt?“ und „Storytelling“  waren mit über 30 Teilnehmern gut besucht.

Der Ostbelgien-Kanal im Überblick

Um das Angebot übersichtlich zu präsentieren, werden die Filme in verschiedene Kategorien eingeordnet. Zum Start hat der Ostbelgien-Kanal 5 Rubriken anzubieten, die erweitert und ergänzt werden, sobald das Angebot noch weiter wächst.

  • Die Rubrik „KidsTV“ zeigt Filme von Kindern, erstellt z.B. im Rahmen von Projekttagen, der Sommerwerkstatt oder der Filmwerkstatt Walhorn
  • Die Sparte „YouKa“ zeigt Filme von Jugendlichen, z.B. aus dem Jugendanimationszentrum JAZ in Kelmis, der BIB Büllingen oder dem Junggesellenverein St. Vith.
  • Die Rubrik „Vereine“ zeigt beispielsweise Filme des Geschichtsvereins ZVS, des Shinson Hapkido Clubs oder der St.Vither Feuerwehrkadetten.
  • In der Rubrik „Freie Arbeiten“ zeigen die Filmer des Offenen Kanals ihre Filme. Aber auch individuelle Beiträge finden hier ihren Platz.
  • Die Rubrik „Aus der Schatztruhe“ zeigt interessante, alte Aufnahmen von Hobbyfilmern, z.B. Aufnahmen vom Brand des Kirchturms der Eupener St. Nikolaus-Pfarrkirche aus dem Jahr 1949

Wer kann mitmachen?

Jeder, der schon selbst filmt oder es ausprobieren möchte, kann sich beteiligen. Der Ostbelgien-Kanal unterstützt auf Wunsch mit Material und / oder Schulungen. Das nächste Seminar zum Umgang mit der Kamera findet am 24. Februar statt (siehe Infobox), weiter sind geplant.

Die Themenwahl ist frei. Es bestehen allerdings ein paar Einschränkungen: so werden keine rassistischen, verleumderischen oder volksverhetzenden Filme gezeigt, auch ist rein kommerzielle Werbung im Bürgerfernsehen nicht erlaubt.

[mehr]

Kommentare sind geschlossen.